Inhalt

27.04.2022

JUGEND GRÜNDET: 31 Schülerteams präsentierten ihre Geschäftsideen und Zukunftsvisionen bei vier Pitch Events des Bundeswettbewerbs

Eine nachrüstbare Wärmebildkamera für landwirtschaftliche Fahrzeuge zum Schutz von Wildtieren, eine KI-App zum Schutz vor Rebkrankheiten, eine Lösung für kontaktloses Bezahlen in Bus und Bahn und ein Komplettsystem zur Umwandlung von Plastikabfällen in wertvolles Filament für den 3D-Druck - das sind die innovativen Geschäftsideen, mit denen Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland bei den vier Pitch Events 2022 des Bundesschülerwettbewerbs JUGEND GRÜNDET auf den ersten Plätzen gelandet sind.

Gesucht sind beim Online-Wettbewerb JUGEND GRÜNDET, bei dem sich alles um die Themen Innovation und Gründung dreht, im Wettbewerbsjahr 2021/22 wieder innovative Geschäftsideen, mit denen Schülerinnen, Schüler und Auszubildende die Welt ein klein wenig besser machen wollen. 31 Teams präsentierten bei den vier Pitch Events zwischen Mitte März und Anfang April ihre Lösungsansätze für ganz unterschiedliche Probleme.

Neue Wege finden, wo es noch keine gute Lösung gibt
„In den kommenden Jahren werden sich viele Dinge grundsätzlich ändern müssen. Doch eines der größten Probleme dabei: Es ist oft nicht klar, wie! In vielen Fällen gibt es noch keine gute Lösung. Es braucht also Menschen, die bereit sind, neue Wege zu finden, den Status quo infrage zu stellen und Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Genau das tun die Teams bei JUGEND GRÜNDET! Ich wünsche Ihnen viel Freude dabei, bei unseren Pitch Events 2022 einen Blick in die Zukunft zu werfen!“ sagte Franziska Metzbaur, Projektleiterin von JUGEND GRÜNDET zum Auftakt der Pitch Saison.

JUGEND GRÜNDET Jury ringt viermal um das Ranking
Bei den Pitch Events hatten die Wettbewerbsteams jeweils drei Minuten Zeit, um ihre Geschäftsideen in einem kurzen Online-Pitch vor der JUGEND GRÜNDET Jury zu präsentieren. Weitere drei Minuten hieß es dann: Die Fragen der hochkarätigen Runde aus jeweils unterschiedlichen Expertinnen und Experten spontan möglichst gut beantworten. Die 94 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende, die sich dieser Herausforderung stellen, schafften es, die Jury mit ihren Online-Pitches zu begeistern.

Woche für Woche rangen die unterschiedlichen Expertinnen und Experten in der Jury mit der Entscheidung über das Ranking der Plätze 1, 2 und 3 – keine leichte Aufgabe, wie auch Alexander Zerdick, Director, Retail & CSS bei Google und Jury-Mitglied beim letzten Pitch Event feststellte: „Alle, die hier dabei sein dürfen, haben wirklich schon etwas erreicht!“ Der Appell von Alexander Zerdick lautete deshalb: „Ihr seid schon so weit gekommen, bitte macht weiter! Wir glauben alle fest daran, dass ihr noch viel mehr werdet erreichen können!“ Aufgrund der hohen Qualität wurden bei einem der Pitch Events zwei zweite Plätze vergeben, bei den anderen Events war die Entscheidung oft denkbar knapp.

Teams beeindrucken mit Innovationsgeist, Ideenreichtum und Kompetenz
Besonders beeindruckt zeigten sich die Jury-Mitglieder von dem enormen Innovationsgeist, der Kompetenz und der Expertise der Schülerinnen und Schüler für ihre Themen. Die Wettbewerbsteilnehmenden überzeugten aber auch mit ihrer Kreativität und viel Teamspirit, überdurchschnittlichem Durchhaltevermögen, einem sicheren Gespür für Zukunftstrends und - nicht zu vergessen - jede Menge Leidenschaft für ihre Themen.

Innovative Geschäftsideen, herausragende Businesspläne
Qualifiziert hatten sich die Teams mit ihren herausragenden Leistungen in der Businessplan- Phase des Online-Wettbewerbs JUGEND GRÜNDET: Vom 1. September 2021 bis zum 6. Januar 2022 hatten die Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden Zeit, um eine innovative Geschäftsidee zu entwickeln und diese in einem Businessplan auszuarbeiten. Im Businessplan geht es darum, einen Plan für die Umsetzung der Geschäftsidee zu formulieren - von der Bestimmung der Zielgruppen über die Konkurrenzanalyse bis hin zur Finanzplanung. Der andauernden Pandemie zum Trotz haben sich auch im Schuljahr 2021/2022 wieder zahlreiche Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden dieser Herausforderung gestellt: 729 Businesspläne mit neuen Lösungsansätzen für aktuelle Probleme wurden zum Stichtag Anfang Januar eingereicht. Die 32 besten Teams der Businessplan-Phase wurden als Anerkennung für ihre überragenden Wettbewerbseinreichungen zu den JUGEND GRÜNDET Pitch Events eingeladen, um ihre Geschäftsideen dort vor einer hochkarätigen Jury zu präsentieren, 31 Teams nahmen die Einladung an.

Jugendliche präsentierten Visionen für mehr Ökologie, bessere Bildung, digitale Lösungen und smarte Produkte
In ihren Businessplänen skizzierten die Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden nicht nur die Umsetzung ihrer Ideen mit den sich dadurch bietenden Verdienstmöglichkeiten. Sie entwarfen auch ihre ganz persönliche Gründungsvisionen für eine bessere Welt und eine Zukunft, in der mehr Ökologie und bessere Bildung für mehr Menschen möglich sind, in der digitale Lösungen und smarte Produkte den modernen Alltag noch weiter erleichtern. Im Wettbewerbsjahr 2021/2022 standen die JUGEND GRÜNDET Pitch Events deshalb unter dem gemeinsamen HeaderOUR FUTURE WORLD“ mit den vier Themenschwerpunkten „A GREEN WORLD - Ideen für Natur & Umwelt“ (15. März, in Kooperation mit den Campus Founders Heilbronn), „A WISE WORLD - Wissen für Jung & Alt“ (22. März, in Kooperation mit der Frankfurt School of Finance), „A DIGITAL WORLD - Softwarelösungen für Mensch & Tier“ (29. März, in Kooperation mit Vistex) und „A MATERIAL WORLD - Produkte für heute & morgen“ (5. April, in Kooperation mit der IHK Nord Westfalen).

Eventpartner für alle vier Pitch Events und auch für das vorgeschaltete JUGEND GRÜNDET Kick-off am 9. März 2022, bei dem die Teams mit einer Keynote von Gründer und „the creativity guy“ Karim Mustaghni eingestimmt wurden, war Google for Startups. Lediglich bei der geplanten Präsenzdurchführung erwies sich die Pandemie weiterhin als unüberwindbare Hürde. Entgegen der ursprünglichen Planung mussten die JUGEND GRÜNDET Pitch Events sowie auch das Kick-Off in Jahr 2022 noch einmal online durchgeführt werden. Mit ihrem Rahmenprogramm sorgten die regionalen Kooperationspartner aber auch virtuell für genau die richtige Portion Lokalkolorit.

Pitch Event Teams aus 11 Bundesländern
Regionalen Charme brachten natürlich auch die Teams mit: Bei den JUGEND GRÜNDET Pitch Events traten Jugendliche aus elf Bundesländern an, besonders stark vertreten waren Hessen mit sieben Teams sowie Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen mit jeweils sechs Teams. Weitere Teams kamen aus Bayern, Rheinland-Pfalz, Brandenburg, der Hansestadt Bremen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen.

Das sind die Gewinnerteams der JUGEND GRÜNDET Pitch Events 2022:

Pitch Event „A GREEN WORLD - Ideen für Natur & Umwelt“

  • Platz 1: Team „MLM Agrartechnik“ - Michelle Müller, Marlon Hofmann & Lara Schröder von den Beruflichen Schulen Bebra in Bebra, Hessen, mit ihrer nachrüstbaren Wärmebildkamera für landwirtschaftliche Fahrzeuge
  • Platz 2: Team „Mozz“ - Fabian Kern & Liam Kastner von der Carl-Engler Schule in Karlsruhe, Baden-Württemberg, mit ihrem Luftfilter auf Moos-Basis
  • Platz 3: Team „DrinKlean“ - Alisha Bunjaku, Caroline Nilay Vogel, Ella Lingnau, Marlon Göbel & Miu Simonis von der Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim, Hessen, mit ihrem Filteraufsatz gegen Mikroplastik für Mineralwasserflaschen

Pitch Event „A WISE WORLD - Wissen für Jung & Alt“

  • Platz 1: „INFOrmAtic Teens“ - Mario Schweikert, Leibniz-Gymnasium - Neustadt an der Weinstraße, Rheinland-Pfalz, mit seiner KI-App gegen Rebkrankheiten
  • Platz 2: Team „FinEd“ - Tilmann Kopf, Noah Müller und Lucas Roschel von der Heimschule-Lender - Sasbach, Baden-Württemberg, mit ihrer Online-Plattform zur Finanzbildung für die Generation Z
  • Platz 3: Team „ToiletTimes“ - Jonas Nothhelfer, Xinfei Xu, Anna Nothhelfer und Jonathan Freiwald, vom Goethe-Gymnasium Ludwigsburg und dem Friedrich-List- Gymnasium Asperg, Baden-Württemberg, mit Fakten im Klopapier-Format gegen Fake News

Pitch Event „A DIGITAL WORLD - Softwarelösungen für Mensch & Tier“

  • Platz 1: Team „PocketPay“ - David Leng und Liam Kürschner von der Dreieichschule in Langen, Hessen, mit ihrem kontaktlosen Bezahlsystem für Bus und Bahn
  • Platz 2: Team „Tr@ck My Horse GmbH“ - Ruth Marie Otto vom Internatsgymnasium Stiftung Louisenlund in Güby, Schleswig-Holstein, mit ihrer Tracking-App für die Pferdehaltung
  • Platz 3: Team „Priyond“ - Johannes Baumgardt und Valentin Steudte vom Staatlichen Sportgymnasium Oberhof in Oberhof, Thüringen, mit ihrer Online-Plattform rund um den 3D-Druck

Pitch Event „A MATERIAL WORLD – Produkte für heute & morgen“:

  • Platz 1: Team „QiTech Industries“ - Milan von dem Bussche, Simon Kolb, Noel Lieder und Claas Vietor vom St. Katharinen Gymnasium in Oppenheim, Rheinland-Pfalz, mit ihrem Komplettsystem zur Umwandlung von Plastikmüll in 3D-Druck-Filament
  • Platz 2: Team „Löschigel GmbH“ - Jan Heinemann vom Bertha von Suttner Gymnasium in Andernach, Rheinland-Pfalz, mit seinem Löschaufsatz für Feuerwehrschläuche
  • Platz 3: Team „HSK Lagertechnik GmbH“ - Fiona Galle, Julius Sommer, Leo Busch, Lukas Häger und Jannis Gerke vom Gymnasium der Benediktiner in Meschede, Nordrhein-Westfalen, mit ihrem höhenverstellbaren Palettenlagerregal

Bonuspunkte können beim Einzug ins JUGEND GRÜNDET Bundesfinale helfen
Neben den vier Erstplatzierten erhalten auch die Teams auf den Plätzen 2 und 3 wertvolle Bonuspunkte für den Wettbewerb, die beim Einzug ins JUGEND GRÜNDET Bundesfinale am 21. und 22. Juni 2022 den entscheidenden Vorteil bringen können. Welche zehn Teams sich für das Bundesfinale und damit den Höhepunkt des JUGEND GRÜNDET Wettbewerbsjahres qualifizieren und sich die Chance auf den Hauptpreis, eine geführte Reise ins Silicon Valley (USA), sichern, wird sich allerdings erst Mitte Mai entscheiden: Bis dahin läuft die zweite Phase des Wettbewerbs JUGEND GRÜNDET, das Online-Planspiel unterstützt von Volkswagen. Im „Start-up Simulator“ müssen die Teilnehmenden ihre Management- Qualitäten unter Beweis stellen, wenn sie ein virtuelles Start-up mit möglichst viel unternehmerischem Geschick durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen. Insgesamt fünf Versuche haben die Teams, um im Planspiel ein virtuelles Start-up zum Erfolg zu führen, indem sie nachhaltige und strategisch kluge Management-Entscheidungen treffen.

Welche zehn Teams schaffen es ins JUGEND GRÜNDET Bundesfinale im Juni?
Wer wird sich in acht simulierten Geschäftsjahren erfolgreich gegen die von der KI gesteuerte Konkurrenz durchsetzen? Das entscheidet sich zum Planspiel-Stichtag am 18. Mai 2022. Damit wird auch feststehen, welche Teams sich für das JUGEND GRÜNDET Bundesfinale qualifizieren: Eingeladen werden die zehn besten Teams auf Basis der Gesamtwertung aus beiden Wettbewerbsphasen (Businessplan- und Planspiel-Phase). Zu Gast beim Hauptsponsor Porsche in Stuttgart werden die Finalistinnen und Finalisten auf der „Zukunftsideenmesse“ ein letztes Mal ihr Bestes geben, um mit ihren Ideen und Präsentationen die JUGEND GRÜNDET Jury zu überzeugen. Auf das Siegerteam wartet eine geführte Reise ins Silicon Valley (USA), beides sofern es die Pandemieentwicklung zulässt.

Außerdem gibt es im Wettbewerbsjahr 2021/2022 sieben thematische Sonderpreise zu gewinnen.

Mehr zu JUGEND GRÜNDET unter:

www.jugend-gruendet.de

Mehr zu den Pitch Events 2022 unter:
www.jugend-gruendet.de/pitch-events-2022