Inhalt

20.05.2020

Städtisches Siebengebirgsgymnasium aus Bad Honnef gewinnt digitalen Landesentscheid mit Geschäftsidee „Puretato“

Zum ersten Mal fand der Landesentscheid Bonn von business@school, der Bildungsinitiative der internationalen Unter­nehmensberatung Boston Consulting Group (BCG), aufgrund von COVID-19 digital statt.

Dabei überzeugten vier Schüler des Städtischen Siebengebirgsgymnasiums mit Puretato, einem ökologischen Desinfektionsmittel aus Abfallkartoffeln. Zwei zweite Plätze erreichten Teams aus Bonn und Lohmar.

„Wir wollten unbedingt etwas machen, das einen echten Mehrwert bringt. Deshalb haben wir nach ökologischen Ersatzstoffen für Dinge gesucht, die es zwar gibt, die aber nicht nachhaltig sind. Dabei sind wir schnell auf die Kartoffel gekommen“, erzählt Teamsprecher Nicolai. „Für unsere ersten Versuche mussten die Fenster in der Schule herhalten. Da haben wir uns noch mit dem Lotuseffekt der Kartoffel beschäftigt. Das Ergebnis allerdings war ernüchternd“, schmunzelt Christoph. „Deshalb haben wir uns auf eine andere Eigenschaft für Desinfektionsmittel konzentriert und experimentiert. Dann kam die Corona-Pandemie, und Puretato war gesetzt.“ Mit dieser Idee haben Yannick Gisbertz (17), Bela Thiele (16), Christoph Weber (16) und Teamsprecher Nicolai Zander (18) vom Städtischen Siebengebirgsgymnasium aus Bad Honnef gestern den Landesentscheid Bonn gewonnen.

Aufgrund des Erfolgs beim business@school-Landesentscheid vertritt das Team die Region im – ebenfalls digitalen – Deutschlandfinale am 22. Juni 2020. Das Siebengebirgsgymnasium schickt bereits zum vierten Mal in Folge ein Team in die Endrunde. Dort konkurrieren die Schüler mit acht weiteren Gewinnern der anderen Vorentscheide aus ganz Deutschland um den Sieg.

Weitere Informationen: business@school