Inhalt

06.01.2016

Schulpreis der Hamburger Wirtschaft verliehen

Die Stadtteilschule Mümmelmannsberg hat den mit 2.500 Euro dotierten Schul-Oscar der Hamburger Wirtschaft gewonnen. Im Rahmen der Schülerfirma „GSM Company“ bekommen rund 60 Schülerinnen und Schüler aus drei Jahrgängen die Möglichkeit, unternehmerisches Denken und Handeln praxisnah zu lernen.

Die Jugendlichen der Klassen 8 bis 10 betreiben ein Schülercafé und eine Möbelbaufirma, die kleine Weihnachtsbäume und Freundschaftsarmbänder aus Holz herstellt. Der 2. Preis (1.500 Euro) ging an die Stadtteilschule Richard-Linde-Weg in Lohbrügge. Die Jury war besonders beeindruckt davon, dass die Schüler dort bereits ab der Jahrgangsstufe 7 an die Berufs- und Arbeitswelt herangeführt werden. Ab der 8. Klasse wird den Schülern wirtschaftliche Handlungskompetenz vermittelt, wobei Alltagsthemen wie zum Beispiel das Thema „Umgang mit Geld“, integriert werden. Den 3. Platz (1.000 Euro) errang die Schule am See in Steilshoop, deren Schüler mit ihrem Schülercafé einen umfassenden Service anbieten und dabei gleichzeitig wirtschaftsorientiertes Handeln lernen.

Mit dem Schulpreis der Hamburger Wirtschaft zeichnete die Handelskammer zum 16. Mal Projekte und Methoden aus, die Wirtschaftswissen schülergerecht vermitteln oder Anreize und Perspektiven für unternehmerische Selbstständigkeit aufzeigen. Ziel ist die Vermittlung von wirtschaftlichen Kenntnissen im Unterricht, die den Übergang der Schüler ins Berufsleben erleichtern sollen. Mit dem Schul-Oscar wird eine Schule geehrt, die das Thema Wirtschaft besonders gelungen umgesetzt hat - im Projekt oder im Unterricht.

Weitere Informationen:
www.hk24.de