Inhalt

20.05.2020

Schülerfirma „sash“ gewinnt digitalen JUNIOR Landeswettbewerb in Berlin

Das JUNIOR Unternehmen „sash“ hat den digitalen JUNIOR Landeswettbewerb in Berlin für sich entschieden. In einer Videobotschaft lobte die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertretern besonders den Gedanken der Nachhaltigkeit und die herausragende Öffentlichkeitsarbeit.

Nun sind die Jungunternehmer für Berlin beim diesjährigen JUNIOR Bundeswettbewerb dabei und haben die Chance, Deutschlands beste Schülerfirma zu werden.

„sash“ überzeugte die Jury mit ihrer Geschäftsidee – Upcycling von Müll zu nützlichen Gebrauchsgegenständen – und einer souveränen Präsentation ihrer Strategien und Ziele. Der Werbeflyer vermittelt den Eindruck, dass das Team von „sash“ seine Kundengruppe kennt und weiß, wie es sie von seinem Produkt überzeugen kann, so die Jury. Der Sieg qualifiziert die Schüler von der Carl-Zeiss-Oberschule für die Teilnahme am Bundeswettbewerb am 16. Juni 2020. Sie haben die Chance auf den Titel „Bestes JUNIOR Unternehmen 2020“ sowie auf das Ticket zur Europameisterschaft der Schülerfirmen.

Auf dem zweiten Platz landete „Regn“ vom Archenhold-Gymnasium mit ihren wasserabweisenden Produkten aus recycelten Materialien. Bronze sicherte sich „EUROSIDX“ vom Ulrich-von-Hutten-Gymnasium mit ihren stylischen, modernen und nachhaltigen Mobiliar-Modulen aus Europaletten.

Weitere Informationen: JUNIOR Wirtschaft erleben