Inhalt

10.07.2015

Wie passt Unternehmergeist in den Rahmenlehrplan?

Qualifizierungsworkshop von Lab2Venture in Berlin bringt Schülerlabore und Schulen zusammen.

Wie können Schulen, Schülerlabore und Unternehmen so zusammenarbeiten, dass innovative Ideen umgesetzt werden? Welches Know-how brauchen die Pädagogen der Schülerlabore für die Umsetzung von Projekten mit der Wirtschaft? Wie lässt sich ein Projekt sowohl mit dem Rahmenlehrplan als auch mit dem Schulstundenplan vereinbaren? Diese Fragen diskutierten die Vertreter vom Schülerlabor NatLab der Freien Universität (FU) Berlin und vom Schülerforschungszentrum Berlin an der Lise-Meitner-Schule mit Lehrkräften von sieben verschiedenen Berliner Schulen.

Viele ganz praktische Aspekte standen im Mittelpunkt des Qualifizierungsworkshops von Lab2Venture in Berlin. Neben Einführungen zu Kreativitätstechniken, Projektmanagement und der Förderung von Entrepreneurial Skills tauschten sich die Teilnehmenden auch über rechtliche Fragen der Projektumsetzung, über Wirtschaftlichkeit, geeignete Räumlichkeiten oder den erforderlichen Betreuungsaufwand für die Lehrkräfte aus. „Der Workshop war wichtig. Die Teilnehmer konnten sich gut vernetzen – Lab2Venture Berlin ist ein großes Stück weitergekommen“, so Prof. Dr. Petra Skiebe-Corrette nach dem Treffen.

Wie die anderen Lab2Venture-Standorte haben auch die Berliner bereits erste Projektthemen von externen Partnern, zum Beispiel „Lebensmittelsicherheit“ und „Lebensmittel sparen“.

Weitere Informationen: www.lab2venture.de