Inhalt

09.09.2020

KLASSE UNTERNEHMEN ausgezeichnet

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen, ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert von der Heinz Nixdorf Stiftung, hat auch in diesem Jahr wieder die besten Schülerfirmen mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN ausgezeichnet.

Am 2. September tagte die Fachjury des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN, um die drei Gewinnerinnen und Gewinner und die Preisträgerinnen und Preisträger der Sonderkategorien im Wettbewerbsjahr 2019/2020 auszuwählen.

Es wurde leidenschaftlich diskutiert. Dabei waren sich die Jurymitglieder nicht immer einig: „Uns sind ja gerade die unterschiedlichen Perspektiven der Jurymitglieder wichtig und es ist toll, wenn die in der Diskussion deutlich werden“, so Ellen Wallraff, Programmleiterin des Fachnetzwerks Schülerfirmen. Professor Risch von der Heinz Nixdorf Stiftung betonte, dass alle elf Schülerfirmen, die in der engen Auswahl waren große Anerkennung verdienen und die Wahl der besten herausfordernd ist. Nach drei Stunden stand die Entscheidung fest.

Die Jury setzte sich zusammen aus Stephanie Düker vom Genossenschaftsverband, Franziska Keich von UnternehmensGrün e.V., Julia Kostial vom Deutschen Design Museum, Prof. Dr. Nikolaus Risch von der Heinz Nixdorf Stiftung, Dr. Melanie Stilz von der Technischen Universität Berlin, Ellen Wallraff vom Fachnetzwerk Schülerfirmen und Ole Horn sowie Raban Löffler als Repräsentanten der Bildungsmanufaktur, Siegerschülerfirma des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN 2017/18.

Die drei Gewinnerinnen und Gewinner

Platz 1: Die Auszeit eSG der Nelson-Mandela Gesamtschule-Greven überzeugte die Jury mit einem stimmigen und zukunftsfähigen Gesamtkonzept sowie tollen Marketingideen. Mit ihrer Pausenversorgung und einem neuen Café ist die Schülerfirma im Herzen der Schule verankert.

Platz 2: BoZz Catering der Sekundarschule Wilmersdorf, die Zweitplatzierten, bietet Caterings für große und kleine Anlässe mit selbst hergestelltem Essen unter regionalen, saisonalen und nachhaltigen Aspekten an. Die Schülerfirma hat sich nicht zum ersten Mal beworben. Insofern hat die Jury die professionelle und zukunftsfähige Weiterentwicklung der Schülerfirma besonders beeindruckt.

Platz 3: Dieser geht an das Kunstwerk by GG des Goethegymnasiums Weimar. Die Schülerinnen und Schüler von Kunstwerk by GG stellen eigene Kunstwerke her und verarbeiten sie in unterschiedlichen Produkten. „Die Schülerfirma hat sich im letzten Jahr insbesondere mit digitalem Vertrieb beschäftigt. Die Auseinandersetzung mit Urheberrechten und Webseitengestaltung hat sich gelohnt: Die Schülerfirma hat ihre Produkte professionell in einem Online-Shop platziert. Mit der kreativen Geschäftsidee und den individuell gestalteten Produkten ist ein großes unternehmerisches Potenzial für die Schülerfirma entstanden“, so das Urteil der Jury.

Weitere Informationen:
Fachnetzwerk Schülerfirmen
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung