Inhalt

23.08.2016

„Jugend gründet“-Wettbewerbsstart 2016/2017

Am 1. September 2016 startet „Jugend gründet“ in das vierzehntes Wettbewerbsjahr. Von da an ist die Businessplanmaske frei geschaltet. Bis Anfang Januar haben die Teilnehmer Zeit, sich eine innovative Geschäftsidee auszudenken und einen Businessplan dafür zu entwickeln.

Im Februar folgt das Planspiel, eine Unternehmenssimulation, bei der es gilt, das virtuelle Unternehmen durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur zu führen. Mithilfe von strategischen Entscheidungen kann ein nachhaltiger Erfolg erzielt werden. Der Wettbewerb kann innerhalb der beiden Wettbewerbsphasen zeitlich flexibel in den Unterricht eingebaut werden. Eine Anmeldung ist jederzeit möglich. Auf dem Webportal steht den Teilnehmern und Lehrkräften Arbeits- und Informationsmaterial zur Verfügung.

Natürlich gibt es auch wieder attraktive Preise zu gewinnen – als Hauptpreis zum Beispiel eine Reise zu Start-ups im Silicon Valley (USA) und spannende Sonderpreise für Geschäftsideen aus den Bereichen Chemie und Künstliche Intelligenz.

„Jugend gründet“ wird seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und steht auf der Liste der geförderten Wettbewerbe der Kultusministerkonferenz (KMK). Konzipiert und durchgeführt wird der Wettbewerb vom Steinbeis-Innovationszentrum Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim. Eine Reihe namhafter Förderer unterstützen „Jugend gründet“ bei der Bekanntmachung des Wettbewerbs sowie bei der Finanzierung der Preise und der Events. Förderer des Wettbewerbs im Wettbewerbsjahr 2016/2017 sind Porsche, Steinbeis Stiftung, Lenovo, ALTANA, Jochen Schweizer, DB Bahn und Project A Ventures.

Weitere Informationen: www.jugend-gruendet.de