Inhalt

05.06.2018

„Jugend gründet“-Bundesfinale am 20. und 21. Juni im Porsche-Ausbildungszentrum in Stuttgart

Zehn Schülerteams beschäftigten sich erfolgreich mit dem Thema Gründung und haben sich für das Bundesfinale qualifiziert.

Ein Schuljahr lang schlüpften über 4.000 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende in die Rolle von Start-up-Gründern. Sie entwickelten eine innovative Geschäftsidee, erstellten einen Businessplan, erlebten mit ihrem virtuellen Unternehmen die Höhen und Tiefen der Konjunktur und versuchten mit strategischen Entscheidungen, ihr Unternehmen möglichst nachhaltig zum Erfolg zu führen. Zehn Teams ist das so gut gelungen, dass sie zum „Jugend gründet“-Bundesfinale 2018 eingeladen werden. Das Bundesfinale wird am 20. Juni 2018 im Porsche Ausbildungszentrum in Stuttgart als Zukunftsgründermesse ausgetragen. Bei dieser Messe wird die Jury in der Rolle von potenziellen Investoren auftreten. Bei der feierlichen Siegerehrung am Folgetag werden die Platzierungen der zehn Teams bekannt gegeben.

In diesem Jahr, dem 15. „Jugend gründet“-Wettbewerbsjahr, konnten sich sechs Teams aus Baden-Württemberg (Wasseralfingen, Bruchsal, Stuttgart, Sachsenheim und zwei aus Achern), drei aus Hessen (Frankfurt/Main, Bebra und Geisenheim) sowie eines aus Schleswig-Holstein (Güby) mit ihren ausgezeichneten Businessplänen und sehr guten Leistungen im Planspiel für das Bundesfinale qualifizieren.

Weitere Informationen: www.jugend-gruendet.de