Inhalt

01.04.2015

JUNIOR-Messen: Coco, Soundpipe, Boap’n roll & Co.

Den Auftakt im diesjährigen JUNIOR-Messe-Reigen machte NRW in Wuppertal. Am 11. Februar 2015 fand erstmalig die Messe in den City-Arkaden statt.

Auf den Gängen des Einkaufszentrums buhlten 19 hochmotivierte JUNIOR und JUNIOR advanced Unternehmen um die Aufmerksamkeit der Kundschaft. Und dies nicht ohne Erfolg. Viele Passanten blieben an den aufwendig dekorierten Ständen der Jungunternehmer stehen, führten Gespräche mit den Teilnehmern und kauften die selbst hergestellten Produkte.

Fraglos den Höhepunkt stellte auch in diesem Jahr wieder die Bühnenpräsentation der selbst kreierten „Werbespots“ dar. Die interessierten Zuschauer bekamen dabei ausgefallene und teilweise sehr humorvolle Beiträge zu sehen, die ihre verkaufsfördernde Wirkung nicht verfehlten. Umrahmt wurde der Tag durch einen Schülerworkshop und eine Informationsveranstaltung für iFeedback-interessierte Lehrkräfte. Das viele positive Feedback, das im Anschluss an den Verkaufstag in den City-Arkaden in Wuppertal geäußert wurde, spiegelt die gute Stimmung der Teilnehmer wider.

22 JUNIOR Unternehmen aus dem Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz und Gastunternehmen aus Belgien haben am 28. Februar ihre Geschäftsideen bei der grenzüberschreitenden Schülerfirmenmesse im Saarparkcenter Neunkirchen vorgestellt. Die Messebesucher waren von den kreativen Produktideen begeistert: Von einer Fitness-DVD für Kinder und Jugendliche über Einkaufstaschen aus fair gehandelten Stoffen bis hin zum kleinen Teesieb-Männchen reichte die Palette. Die Präsentationen auf der Bühne waren genauso vielfältig wie die Produkte selbst: Einige Schülerfirmen zeigten selbst produzierte Werbefilme, andere sangen kurze Werbeliedchen über ihr Unternehmen.

Am Ende des Tages vergab eine Jury die Preise für die besten JUNIOR Unternehmen. Der erste Platz ging an die Firma „coco – cook an connect“ vom Albert-Schweitzer-Gymnasium in Dillingen. Ausgezeichnet wurde ihr bilinguales Kochbuch mit Rezepten rund um den Globus. Die belgische Schülerfirma „ArtiShirt“ aus Brüssel belegte den zweiten Platz mit ihrer umweltbewussten Idee: 100% biologische T-Shirts, designt von belgischen Künstlern. Den dritten Preis erhielt die Schülerfirma „Procyco“ vom Gymnasium Johanneum in Homburg für ihre aus Tetra Pak geflochtenen Taschen und Geldbörsen. Die belgische Schülerfirma „Baop'n'roll“ wurde mit einem Sonderpreis für das beste soziale Engagement ausgezeichnet.

Dass sich Schülerfirmen wie die Profis vernetzen und ausstellen können, hat die Internationale Schülerfirmenmesse am 24. und 25. Februar im FEZ Berlin erneut hervorragend bewiesen. Am ersten Tag fand eine Fachmesse und ein Branchentreffen für Schülerfirmen statt. Dabei wurden – auch grenzüberschreitende – Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht.

Am zweiten Messetag öffnete das FEZ die Türen für alle Besucher. Höhepunkt für die Aussteller war die Prämierung der besten Stände durch Staatssekretär Guido Beermann von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung in Berlin. Er war begeistert von der Atmosphäre und dem „Gründer-Spirit“, der überall zu spüren war. Die Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin ist Schirmherrin der Messe, die schon zum 7. Mal stattgefunden hat.

Aus ganz Baden-Württemberg reisten 30 JUNIOR Unternehmen am 28. Februar zum Stern Center in Sindelfingen, um gemeinsam das 10-jährige Jubiläum der JUNIOR Messe Baden-Württemberg zu feiern und sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Tunes of Blackforest, chirpBox, sleepy snail – so spannend wie die Unternehmensnamen waren auch die Geschäftsideen, die dahinter standen. Von Krawattengürteln und Vogelnistkästen über Laptophalter bis hin zu Weinregalen aus Europaletten – an den liebevoll und individuell gestalteten Ständen der Schüler gab es kaum etwas, was es nicht gibt.

Kein Wunder also, dass drei der Schulen schon 2006 – bei der ersten JUNIOR Messe im Stern Center Sindelfingen – dabei waren. Für ihr langjähriges Engagement wurden die Schulleiter vom Eduard-Spranger-Gymnasium aus Filderstadt, dem Goldberg-Gymnasium aus Sindelfingen und dem Otto-Hahn-Gymnasium Böblingen nach der Eröffnung der Messe durch Herrn Küpper (Geschäftsführer Südwestmetall) für ihr langjähriges Engagement bei JUNIOR geehrt.

Dann wurde es ernst für die Schüler: Nur wenige Minuten Zeit hatten sie, um ihr Unternehmen auf der Bühne mit einem Werbespot zu vertreten und das Publikum auf ihre Seite zu ziehen. Schlussendlich konnte das JUNIOR Unternehmen LapLax vom Gymnasium Karlsbad mit seinem Werbespot über seine selbst entwickelte Laptophalterung die unabhängige Jury überzeugen.

Am Messetag wurden aber noch andere Preise vergeben: Das Unternehmen Tunes of Blackforest vom Marta Schanzenbach Gymnasium Gengenbach gewann den Preis der kreativsten Geschäftsidee: individuelle Weinflaschenhalter und eine Lautsprecherverstärkung für das Smartphone aus Holz „Soundpipe“. Ganz ohne Jury wurde der schönste Messestand gewählt. Die meisten Schüler und Schülerinnen waren sich einig und kürten den Stand des JUNIOR Unternehmens PalletDesignsBB vom Richard-Wagner-Gymnasium Baden-Baden als schönsten Stand der ganzen Messe.