Inhalt

21.09.2015

Deutschlands beste Nachwuchsgründer im Future Camp

Führungsqualitäten, individuelle Stärken und das Selbstbewusstsein weiterentwickeln – darum geht es beim Future Camp, dem Hauptgewinn des Deutschen Gründerpreises für Schüler.

Für das viertägige Persönlichkeits- und Managementtraining auf Schloss Kröchlendorff in der Uckermark qualifizieren sich jedes Jahr die fünf besten Teams bei Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel. Vom 17. bis 20. September 2015 zeigten die 25 Teilnehmer in Workshops und Teamübungen, was in ihnen steckt. Dabei wurden sie von erfahrenen Trainern und Moderatoren der Gründerpreis-Initiatoren stern, ZDF, Sparkassen und Porsche angeleitet.

Das Future Camp vermittelt Kompetenzen, die im Alltag und späteren Berufsleben gefragt sind, zum Beispiel Teamfähigkeit und Selbstorganisation. Ob beim gemeinsamen Floßbau, im Assessment Center der Sparkassen oder im Leadership-Seminar – überall erhielten die Jugendlichen ein persönliches Feedback von den Trainern. Sie bestärkten die Teilnehmer in ihren Talenten und unterstützten sie auch dabei, Grenzen und Ängste zu überwinden. „Wir haben in den vier Tagen viel in Sachen Organisation, Motivation und Management dazugelernt“, sagte Martin Henle vom Siegerteam OPPIA. „Ich kann meine Stärken und Schwächen jetzt viel besser einschätzen. Die hier erlernten Techniken werden mir künftig auch in schwierigen Situationen weiterhelfen.“ Er und seine beiden Teampartner Leopold Wiedenmann und Julian Hengge vom Hans-Multscher-Gymnasium in Leutkirch im Allgäu hatten sich mit ihrer Idee, einer naturwissenschaftlichen Lern-App, gegen rund 4.500 andere Schüler durchgesetzt.

Neben den Workshops und Teamübungen bietet das Future Camp den Teilnehmern auch ein wertvolles Netzwerk für ihre berufliche Zukunft. Erfahrene Wirtschaftsexperten sowie die DGPS-Alumni der letzten Jahre gaben den Jugendlichen viele wichtige Tipps mit auf den Weg.

Weitere Informationen: www.dgp-schueler.de