Inhalt

14.06.2019

Deutsche Schule Mailand gewinnt International Finals von business@school

Bei den International Finals in Wien von business@school überzeugten sieben Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Mailand mit „EasyGreen“, einem betreuten Urban-Gardening-Konzept.

Gerade in größeren Städten sind Gärten Mangelware. Gleichzeitig sind Urban-Gardening-Konzepte im Kommen. „EasyGreen“ bringt das Konzept auf jeden Balkon, denn neben der Lieferung von Saatgut, Erde und Zubehör wird in Tutorials und via App zur richtigen Pflege angeleitet. Mit dieser Idee gewannen Rebecca Brambilla (17), Alessandro Legnani (16), Letizia Marocchino (16), Federico Reiter (16), Beatrice Romeo (16), Teamsprecher Leonardo Strada (17) und Niklas Weinstok (16) von der Deutschen Schule Mailand gestern die International Finals in Wien.

Die Entscheidung für das Team aus Mailand fiel denkbar knapp aus. Den zweiten Platz teilen sich zwei Teams aus Wien und eines aus Pogradec:

  • Das Team vom Döblinger Gymnasium aus Wien stellte den K.o.-Tropfen-Test „SecretSafety“ vor. Bei der Idee von Sarah Dornhofer (15), Moritz Mitterlehner (16), Anna Walther (16) und Teamsprecherin Margaritha Wanker (16) fungiert ein Strohhalm als Pipette mit Testflüssigkeit.
  • Das Team des Theresianums aus Wien präsentierte „StrapWear“, ein Tragegeschirr mit Tasche für Krückenläufer, das aus alten Sicherheitsgurten hergestellt wird. Damit wollen Paul Brandstetter (16), Niko Brodey (17), Shayan Shams (17) und Teamsprecher Jakob Wolfram (17) besonders älteren Menschen das Leben erleichtern.
  • Antonio Bozda (17), Hemba Hyke (16), Marina Koti (17) und Teamsprecher Llazar Shkurti (17) von der Muharrem Çollaku High School aus Pogradec in Albanien haben „VisionaryBee“ entwickelt, Hautpflegeprodukte mit Bienenwachs und Honig ohne Konservierungsstoffe. Die Rezepte dafür gehen auf eine alte albanische Familientradition zurück.

Im laufenden Schuljahr 2018/2019 beteiligen sich erneut rund 1.500 Schülerinnen und Schüler von 90 Schulen an business@school. Digitale Geschäftsmodelle, Bilanzen und nachhaltige Wachstumsstrategien – diese Themen standen für die fünfzehn- bis siebzehnjährigen Schülerinnen und Schüler in den vergangenen zehn Monaten auf dem Stundenplan. Als Höhepunkt des Projektjahrs haben die Jugendlichen in den letzten Wochen ihre eigenen Unternehmerqualitäten getestet: In Teams haben sie Geschäftsideen und Businesspläne entwickelt. Unterstützung erhielten sie von ihren rund 200 Lehrern sowie über 500 Betreuern von über 20 namhaften Wirtschaftsunternehmen und von BCG.

An den International Finals in Wien nahmen insgesamt sieben Teams teil

Albanien

  • Muharrem Çollaku High School, Pogradec: VisionaryBee – Hautpflegeprodukte mit Bienenwachs und Honig ohne Konservierungsstoffe

Deutschland

  • Munich International School, Starnberg: SwingIT – Gewinnung von Strom aus der Umwandlung von kinetischer Energie, die beim Schaukeln entsteht

Italien

  • Deutsche Schule Mailand: EasyGreen – betreutes Urban Gardening mit Komplettpaketen inklusive App
  • Istituto Massimiliano Massimo, Rom: Ecobath Toilettry Kit – ökologisches und recycelbares Material zur Herstellung von Hygieneprodukten im 3D-Druck

Österreich

  • Döblinger Gymnasium, Wien: SecretSafety – K.-o.-Tropfen-Test
  • Sir Karl Popper Schule, Wien: Sklock – Diebstahlschutz für Ski an Hütten
  • Theresianum, Wien: StrapWear – Tragegeschirr mit Tasche für Krückenläufer aus alten Sicherheitsgurten

Weitere Informationen: business@school