Inhalt

05.10.2020

Ausgezeichnete Schülerfirmen organisieren Preisverleihung des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN selbst

Die drei Gewinnerinnen und Gewinner des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN wurden für ihre herausragende Schülerfirmenarbeit ausgezeichnet und organisierten ihre Preisverleihungen kurzer Hand selbst, da die Preisverleihung des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen in diesem Jahr nicht gemeinsam stattfinden konnte.

Glückwünsche im neuen Schul-Café in Greven

Die Organisationstalente der Grevener Schülerfirma, die den ersten Platz im Wettbewerb um das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2019/20 gemacht hat, stellte eine eigene Preisverleihung auf die Beine und lud dazu in das neue Café ihrer Schule. Die stellvertretende Schulleiterin begrüßte neben Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften auch Vertreter aus der Politik und der Presse. Sie war sichtlich stolz auf die Jugendlichen.

Der Vorstandsvorsitzende von „Auszeit“, Tillian Borchmann, 17, freute sich sehr über die Auszeichnung: „Wir haben schon einige Preise gewonnen, aber an diesem Preis finden wir besonders, dass wir von einer prominent besetzten Jury ausgewählt wurden. Der 1. Platz in einem bundesweiten Wettbewerb hat schon eine tolle Signalwirkung“.

Ellen Wallraff, Programmleiterin des Fachnetzwerks Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, überreichte einen Scheck mit dem Preisgeld von 1.000 Euro und eine Urkunde. „Ich bin besonders beeindruckt von der hohen Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler, ihrer Professionalität und ihrem unglaublichen Engagement. Sie meistern Herausforderungen, nutzen ihre Kreativität, setzen auf Teamgeist und Kooperationen. Wenn man hier vor Ort ist, merkt man, was für eine belebende Wirkung die Schülerfirma auf die ganze Schule hat.“, beschreibt sie beeindruckt.

Preisverleihung der Zweitplatzierten mit wichtigen Wegbegleitern in Berlin

Die vielen „Bosse“ der Schülergenossenschaft „BoZz Catering“ der Sekundarschule Wilmersdorf wurden zur zweitbesten Schülerfirma Deutschlands 2019/20 gekürt. Auch sie bereiteten professionell und stolz die Preisverleihung in der eigenen Schule: „Mit dem 2. Platz haben wir wirklich nicht gerechnet. Wir sind unglaublich froh und dankbar“, sagt Aufsichtsratsmitglied Marie, 10. Klasse, vor dem Publikum in der Schulaula.

„Neben den Einblicken in spannende Aufträge reflektiert ihr in eurem Geschäftsbericht auch euren Umgang mit Herausforderungen, die gemeinsame Teamarbeit und individuelle Lernerfolge. Das zeigt uns als Jury, dass ihr euch persönlich weiterentwickelt und euer Unternehmen“, so Ellen Wallraff als sie den Scheck über 750 Euro sowie eine Urkunde an die Schülerinnen und Schüler überreicht.

Wichtige Wegbegleiter der Schülerfirma freuten sich mit den Schülerinnen und Schülern und sind zur Preisverleihung in die Schule gekommen. Die Partnergenossenschaft „Märkische Scholle“, der Verband der Berliner und Brandenburger Genossenschaften und das Berliner Genossenschaftsforum haben den Schülerinnen und Schülern große Anerkennung für ihre Arbeit ausgesprochen. Frau Lecke hat stellvertretend für die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport Glückwünsche überbracht und die Professionalität sowie das langjährige Engagement der Schülergenossenschaft gelobt.

Frau Simunovic, stellvertretende Schulleiterin und Lehrerin der Schülergenossenschaft freute sich über den Erfolg. Ein solcher Preis sei motivierend für alle, sowohl für die Schülerinnen und Schüler, als auch die Kolleginnen, die sich mit viel Herzblut für die Firma einsetzen.

Festveranstaltung der Drittplatzierten im November in Weimar

Das Kunstwerk by GG des Goethegymnasiums Weimars ist gerade mitten in der Planung der Preisverleihung in der Schule im November.

Weitere Informationen:
Fachnetzwerk Schülerfirmen
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung