Inhalt

beachmanager - Wirtschaftsplanspiel und Wettbewerb für die Sekundarstufe I

  • Kontakt

    SCHULEWIRTSCHAFT Bayern
    im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

    Telefon:  089/44 108-164 Fax:  089/44 108-194

    Straße/Hausnummer
    Infanteriestraße  8
    80797 München

    Projektleitung: Elisa Fürbeck

    E-Mail: 

    www.beachmanager.de
  • Beschreibung

    Bei beachmanager schlüpfen die Schüler in die Rolle von Geschäftsführern und versuchen, im Dreiergespann mit einem virtuellen Wassersportcenter Gewinne zu erzielen. Die Aufgaben sind vielfältig: Sportgeräte anschaffen, präzise kalkulieren, ausreichend Mitarbeiter einstellen, klug in Werbung investieren, attraktive Mietpreise festlegen, womöglich eine Snackbar als Zusatzgeschäft anbieten und dabei immer die Kosten und Erlöse im Blick behalten. Gespielt wird online, aber da unternehmerisches Handeln nicht nur im Netz stattfindet, spielt praxisnahes Arbeiten bei beachmanager eine zentrale Rolle. Praktische Andockstellen fördern die Berufsorientierung und regen zu Kooperationen mit der regionalen Wirtschaft an. Die Lehrkraft kann das Planspiel selbständig, flexibel und fächerübergreifend im Unterricht einsetzen. Je nach Klassenniveau und Lehrplan kann eine der drei Spielstufen Basic, Advanced und Expert gewählt werden. Bei den beachmanager-Wettbewerben konkurrieren Schülerteams um den Titel „bester Beachmanager“ und beweisen theoretisch und praktisch, dass echte Unternehmer in ihnen stecken.

  • Projektart (Mehrfachauswahl)

  • Bundesländer

    • Baden-Württemberg,
    • Bayern,
    • Berlin,
    • Brandenburg,
    • Bremen,
    • Hamburg,
    • Hessen,
    • Mecklenburg-Vorpommern,
    • Niedersachsen,
    • Nordrhein-Westfalen,
    • Rheinland-Pfalz,
    • Saarland,
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt,
    • Schleswig-Holstein,
    • Thüringen
  • Projektdauer

    • unterrichtsbegleitend (ca. 10 x 2 Schulstunden) oder Blockeinsatz (ca. 5 x 4 Stunden) / mit Schuljahresbeginn startet neue Wettbewerbsrunde; in Bayern durchgeführt seit 2006
  • Schulformen

    • Gesamtschule oder vergleichbar,
    • Hauptschule
  • Klassenstufen (Mehrfachauswahl)

    • 8. - 10. Klasse
  • Gruppengröße

    • 3er-Teams, bei ungerader Klassenzahl auch 4er-Teams möglich
  • Mitglied im Initiativkreis

    • seit 2012
  • Integration

    • fächerübergreifend (Wirtschaft, Mathematik, Deutsch, Kunst); unterrichtsbegleitend oder Blockeinsatz, Vorbereitung auf die Projektprüfung
  • Lernziele /-inhalte

    • beachmanager unterstützt das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und soziale Marktwirtschaft. Durch die aktive Beteiligung der Schüler und die Kooperationen mit regionalen Unternehmen wird die Berufsorientierung gefördert. Verschiedene Schlüsselkompetenzen werden gefördert, wie Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit, Lern- und Arbeitstechniken, Kreativität, Zeitmanagement und Selbstständigkeit.
  • Wirtschaftsvorwissen

    • Lehrer: Allgemeines Wirtschaftsvorwissen und Wirtschaftsinteresse ausreichend.
    • Schüler: Keine besonderen Wirtschaftsvorkenntnisse erforderlich.
  • Aufgaben Lehrer ■ Lehrer Qualifizierung

    • Benötigte Ausstattung: PC und Drucker. Die Lehrkraft agiert als Spielleiter, erklärt den Schülern die Zusammenhänge im Spiel und bedient die Planspielsoftware. Ihre Spielentscheidungen tragen die Schüler selbstständig über ihr Smartphone oder am PC ein. Es besteht auch die Möglichkeit, auf Papier zu spielen. In ihrer Rolle ist die Lehrkraft flexibel und kann das Planspiel nach Belieben in ihren Unterricht integrieren. Sie entscheidet, wie sie die Klasse an das Thema heranführt, in welcher Form sie die Spielrunden spielt und wie/ob sie den Klassenbaustein durchführt.
      Es werden ganztägige Lehrkräfteschulungen sowie 90-minütige Live-Vorträge im Internet angeboten. Die Lehrkräfte lernen das betriebswirtschaftliche Modell der Spielstufe Basic kennen, werden mit der Software vertraut gemacht und erhalten Informationen über die Materialien, den Unterrichtseinsatz des Planspiels, die praktischen Andockstellen und den Wettbewerb. Alternativ ist eine autodidaktische Einarbeitung problemlos möglich.
  • Unterstützende Maßnahmen ■ Materialien

    • Lehrer: Schulungen, Planspielsoftware, Spielleiterhandbuch, Wettbewerbsleitfaden, Methodenkoffer mit Unterrichtsmaterialien.
    • Schüler: Für jede Spielstufe gibt es eine Schülerinfo, die das jeweilige Planspielmodell einfach, eingängig und schülergerecht erklärt.
  • Events ■ Veranstaltungen

    • Der Wettbewerb besteht aus zwei Etappen:
      In einer Vorrunde werden die zehn besten Teams einer jeden Jahrgangsstufe ermittelt. Diese treten in eigenen dreitägigen Präsenzveranstaltungen gegeneinander an. Bei den Abschlussveranstaltungen präsentieren die Teams ihre Unternehmen vor einer fachkundigen Jury und das beste beachmanager-Team wird ausgezeichnet.
  • Wirtschaftspartner /-paten

    • Das Planspielszenario ist motivierender Ausgangspunkt für außerschulische Aktivitäten für die ganze Klasse oder AG. Es ermöglicht themengeleitete Kooperationen zwischen Schule und Unternehmen.
  • Benotung ■ Anerkennung Besonderer Leistung

    • -
  • Teilnahmezertifikate

    • Alle Schülerinnen und Schüler, die am Wettbewerb teilnehmen, erhalten ein personalisiertes Teilnahmezertifikat.
  • Lehrer-Netzwerke ■ Ehemaligen-Netzwerke

    • -
  • Projektdokumentation ■ Evaluation ■ Praxisberichte

    • Auf der beachmanager-Webseite finden sich Erfahrungsberichte von Lehrkräften. Es finden in einzelnen Bundesländern Erfahrungsaustausche mit Lehrkräften statt, die beachmanager bereits einsetzen. Das Planspiel wird kontinuierlich bei Teilnehmern und Lehrkräften evaluiert. Die Ergebnisse der jährlichen Evaluation fließen in die Weiterentwicklung des Wettbewerbs und der Software ein.
  • Neuerungen ■ Planungen

    • -
  • Weitere Angebote

    • -
  • Besonderheiten

    • Lehrkräfte können kostenfrei die Unterrichtsmaterialien beziehen und an den Lehrerfortbildungen teilnehmen.
      Auf der Projektwebseite gibt es alle Informationen rund um beachmanager - Planspiel und Wettbewerb, den fächerübergreifenden Einsatz im Unterricht, Anregungen zu praktischen Andockstellen und Termine für Lehrerfortbildungen.