Inhalt

Junior Business School

  • Kontakt

    Technische Universität Dortmund
    Entrepreneurship und Ökonomische Bildung

    Herausgeber:
    Univ.-Prof. Dr. Andreas Liening

    Ansprechpartner:
    Jan-Martin Geiger

    Telefon:  0231/755-8154 E-Mail: 

    Maximilian Schimanski

    E-Mail: 

    Straße/Hausnummer
    Friedrich-Wöhler-Weg  6
    44227 Dortmund
    Junior Business School
  • Beschreibung

    Auf der einen Seite werden Kinder und Jugendliche seitens der Konsumindustrie zunehmend in ihrer Rolle als Verbraucher erforscht und durch Werbe- und Marketingmaßnahmen beeinflusst. Auf der anderen Seite gibt es laut jüngstem Schuldneratlas noch immer viele junge Menschen, die unter den Folgen von Überschuldung leiden. Um diesen Umständen zu begegnen, gilt es Schülerinnen und Schülern früh für ökonomische Themen zu sensibilisieren und ihre wirtschaftliche Mündigkeit zu fördern. Dies trägt dazu bei eine zukunftsfähige und lebenswerte Gesellschaft sicherzustellen. Die Junior Business School hat sich demnach zum Ziel gesetzt, die Integration ökonomischer Bildung an allgemeinbildenden Schulen unter Berücksichtigung sozialer und ökologischer Aspekte voranzutreiben. Dazu wurden Partnerschulen gewonnen, an denen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II gezielt an berufliche Praxis und studienrelevante ökonomische Inhalte herangeführt sowie Eigenverantwortlichkeit und gesellschaftliches Engagement gefördert werden. Einerseits beitet die Junior Business School Studierenden die Möglichkeit erste Lehrerfahrungen zu sammeln. Andererseits können Schülerinnen und Schüler ökonomische Grundkenntnisse erlangen. Diese Kenntnisse wenden die Teilnehmenden in der parallel laufenden Schülerfirma praktisch an und können somit das Gelernte von einem neuen Standpunkt aus reflektieren.

  • Projektart (Mehrfachauswahl)

  • Bundesländer

    • Nordrhein-Westfalen
  • Projektdauer

    • Projektstart: 2005
  • Schulformen

    • Gesamtschule oder vergleichbar,
    • Gymnasium oder Oberschule
  • Klassenstufen (Mehrfachauswahl)

    • 10. - 13. Klasse
  • Gruppengröße

    • 10 bis 20 Schüler
  • Mitglied im Initiativkreis

    • nein
  • Integration

    • Arbeitsgemeinschaft
  • Lernziele /-inhalte

    • Vermittlung elementarer, ökonomischer Grundkenntnisse im ökologischen und sozialen Kontext, Heranführung an die wirtschaftliche Praxis durch einen ganzheitlichen und spielerischen Zugang, Training von Selbstlern- und Medienkompetenz, Förderung von Eigenverantwortlichkeit, Leistungsbereitschaft und Engagement der Jugendlichen.
  • Wirtschaftsvorwissen

    • Lehrer: Eine allgemeine ökonomische Grundbildung ist ausreichend. Ein wirtschaftsnahes Unterrichtsfach ist keine Voraussetzung.
    • Schüler: Es wird kein Vorwissen benötigt. Grundlegende ökonomische Inhalte werden in Theorieeinheiten von Lehramtsstudierenden der Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund vermittelt.
  • Aufgaben Lehrer ■ Lehrer Qualifizierung

    • Betreuung der Schülerfirmenaktivitäten und Koordination der durch die Studierenden vermittelten Theorieeinheiten (Integration in den Schulalltag)
  • Unterstützende Maßnahmen ■ Materialien

    • Lehramtsstudierende der Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Dortmund führen begleitende Theorieeinheiten zu gründungsrelevanten Inhalten in u. a. folgenden Themengebieten durch: Unternehmensformen, Marketing, Standortfaktoren, Verfassen von Businessplänen, Produktmanagement, Vertrieb, Preiskalkulation, Buchführung
  • Events ■ Veranstaltungen

    • Regelmäßige Präsentation der Schülerfirmen in der Öffentlichkeit in Form von Messen, Märkten etc.
  • Wirtschaftspartner /-paten

    • keine
  • Benotung ■ Anerkennung Besonderer Leistung

    • In Absprache mit den Schulen
  • Teilnahmezertifikate

    • Nach erfolgreichem Durchlauf der JBS erhalten die Teilnehmenden eine Urkunde, welche im Rahmen einer Abschlussveranstaltung an der Technischen Universität Dortmund feierlich überreicht wird.
  • Lehrer-Netzwerke ■ Ehemaligen-Netzwerke

    • keine
  • Projektdokumentation ■ Evaluation ■ Praxisberichte

    • Regelmäßige Evaluation durch Fragebögen und Feedback
      Wissenschaftliche Projektbegleitung, insbesondere zur Bedeutung von ökonomischer Bildung für Schülerinnen und Schüler
  • Neuerungen ■ Planungen

    • Kooperation mit weiteren Schulen
  • Weitere Angebote

    • keine
  • Besonderheiten

    • Offizielles Projekt der Weltdekade 2010/2011 "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (UNESCO)
      Ausgezeichnet mit dem Initiativpreis Aus- und Weiterbildung (Industrie- und Handelskammer)