Inhalt

GRÜNDERKIDS

  • Kontakt

    GRÜNDERKIDS – Schülerfirmen Sachsen-Anhalt
    Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
    Regionalstelle Sachsen-Anhalt

    Telefon:  0391-56 28 77 14 Fax:  0391-56 28 77 11 E-Mail: 

    Straße/Hausnummer
    Otto-von-Guericke-Straße  87A
    39104 Magdeburg
    www.gruenderkids.de
  • Beschreibung

    Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Funktionen und Aufgaben wie in einem echten Unternehmen: Sie produzieren gemeinsam etwas oder bieten eine Dienstleistung an, koordinieren die Arbeit eines Teams, gewinnen und betreuen Kunden, verkaufen und schreiben Rechnungen. Das Projektteam von GRÜNDERKIDS berät zur Schülerfirmengründung und unterstützt die Schülerfirmen im Arbeitsprozess: GRÜNDERKIDS bietet individuelle Vor-Ort-Beratungen, landesweite Vernetzungstreffen sowie schulübergreifende und praxisnahe Fortbildungen für Schülerinnen, Schüler und die projektbegleitenden Lehrkräfte. GRÜNDERKIDS gewinnt gezielt Unternehmer als Partner für Schülerfirmen, um die Realitätsnähe der Schulprojekte zu stärken und um Jugendlichen für ihre unternehmerischen Aufgaben zu qualifizieren. Aktuell sind rund 130 Schülerfirmen in Sachsen-Anhalt aktiv.

  • Projektart (Mehrfachauswahl)

  • Bundesländer

    • Sachsen-Anhalt
  • Projektdauer

    • Mehrere Schuljahre. GRÜNDERKIDS-Schülerfirmen werden darin unterstützt, sich langfristig und klassenübergreifend zu organisieren. So lernen die Mitarbeitenden unterschiedliche Unternehmensphasen kennen und können verschiedene Rollen einnehmen. Erfolge und Misserfolge im laufenden Geschäft, aber auch die Unternehmensnachfolge und Nachwuchsgewinnung stellen für die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise reale Herausforderungen dar.
  • Schulformen

    • Gesamtschule oder vergleichbar,
    • Gymnasium oder Oberschule,
    • Hauptschule,
    • Grundschule,
    • Realschule,
    • Haupt- und Realschule,
    • Förderschule
  • Klassenstufen (Mehrfachauswahl)

    • Alle
  • Gruppengröße

    • 5 bis 7 Schüler optimal für Gründungsphase, später kann die Gruppengröße erhöht werden.
  • Mitglied im Initiativkreis

    • DKJS Gründungsmitglied seit 2007
  • Integration

    • Außerunterrichtliche AG, aber auch integriert in den regulären Unterricht (als Besondere Organisationsform im dualen Lernen; in den Fächern Wirtschaft, Arbeit, Technik; im Wahlpflichtbereich und Neigungsunterricht). Im Grundschulbereich ist auch eine Einbindung in den Hort möglich.
  • Lernziele /-inhalte

    • GRÜNDERKIDS-Schülerfirmen ermöglichen handlungsorientiertes Erfahrungslernen mit hoher Realitätsnähe durch die Kooperation mit Wirtschaftspartnern. Aneignung von Gründungswissen, Vermittlung von wirtschaftlichen Wissen und Zusammenhängen, Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln. Stärkung von persönlichen (Zeitmanagement, Verantwortungsübernahme, Durchhaltevermögen) und sozialen Kompetenzen (Teamfähigkeit, Konfliktlösung). Auseinandersetzung mit beruflichen Rollen- und Stellenanforderungen sowie mit eigenen beruflichen Wünschen als praktischer Beitrag zur Berufsorientierung und -vorbereitung.
  • Wirtschaftsvorwissen

    • Lehrer: Allgemeines Wirtschaftsvorwissen und -interesse ausreichend. Notwendiges Fachwissen wird in Fortbildungsveranstaltungen des Projektes GRÜNDERKIDS vermittelt.
    • Schüler: Keine besonderen Wirtschaftsvorkenntnisse erforderlich. Projektvorbereitung der Schülerinnen und Schüler durch Vermittlung von Basis-Wirtschaftswissen ist vorteilhaft. Zusätzliches Wissen wird in praxisnahen Workshops durch die Schülerfirmenberaterinnen und -berater vermittelt.
  • Aufgaben Lehrer ■ Lehrer Qualifizierung

    • Betreuende Lehrkräfte sind primär in Funktion als Lernbegleiter und Projektbetreuer für die Schülerinnen und Schüler. Vorbereitungs- und Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte (zu Fachthemen sowie zur neuen Rolle als Lernbegleiter) werden regelmäßig in Sachsen-Anhalt angeboten.
  • Unterstützende Maßnahmen ■ Materialien

    • Die Schülerfirmenberaterinnen und -berater begleiten vor Ort: Die Beraterinnen und Berater des GRÜNDERKIDS-Teams kommen an die jeweilige Schule und helfen bei den ersten Überlegungen, unterstützen bei der Ideenfindung und der Wahl der Rechtsform. Später unterstützen sie vor Ort die qualitative (Weiter-)Entwicklung der schon bestehenden Schülerfirma, beraten in unternehmensinternen Konfliktsituationen und unterstützen die Teilnahme an Wettbewerben und öffentlichen Auftritten.
    • Für die Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler bietet GRÜNDERKIDS regional und überregional Veranstaltungsformate an, u. a., Gründungsworkshops, Fortbildungen zu schülerfirmenrelevanten Themen (z. B. Marketing, Personalmanagement, Geschäftsführung), Coaching bei Kooperationsvorhaben mit Wirtschaftsunternehmen.
    • Materialien unter www.gruenderkids.de:
      Handreichungen
      Wie gründe ich eine Schülerfirma?
      Buchhaltung in der Schülerfirma
      Kompetenzen – erkennen, reflektieren, zertifizieren
      Musterdokumente zur Schülerfirmengründung, zur Erstellung einer Satzung und für Kooperationsverträge
  • Events ■ Veranstaltungen

    • Schülerfirmenmessen, Bilanzierungsveranstaltungen, praxisnahe Schüler- und Lehrerfortbildungen
  • Wirtschaftspartner /-paten

    • Die Zusammenarbeit der Schülerfirmen mit Partnerunternehmen wird gezielt unterstützt und gemeinsam entwickelt. Ziel der Kooperation ist es, dass beide Partnern von der Zusammenarbeit profitieren und lernen: Schülerfirmen nutzen das Unternehmens-Know-how um einen Geschäftsbereich auszubauen oder sich in ihrem unternehmerischen Handeln zu professionalisieren, profitieren von günstigen Lieferantenverträgen oder einer finanziellen Unterstützung. Unternehmen haben die Chance als attraktiver Arbeitgeber in Schulen bekannt zu werden und potentielle Auszubildende durch die langfristige Zusammenarbeit kennenzulernen und an das Unternehmen zu binden.
  • Benotung ■ Anerkennung Besonderer Leistung

    • Wird individuell in den Schulformen und Schulen geregelt. Möglichkeiten der benoteten Anerkennung für das Projekt, z. B. als „Besondere Lernleistung“.
  • Teilnahmezertifikate

    • Teilnahmezertifikate für die Mitglieder der Schülerfirma (u. a. nützlich für Bewerbungen)
  • Lehrer-Netzwerke ■ Ehemaligen-Netzwerke

    • Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler haben Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung bei den GRÜNDERKIDS-Fachtagen aller Schülerfirmen in Sachsen-Anhalt. Gerade durch die Langfristigkeit der Schülerfirmen entstehen informelle Netzwerke zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch.
  • Projektdokumentation ■ Evaluation ■ Praxisberichte

    • Schülerfirmen der DKJS wurden u. a. am Beispiel des Programms „Schüler unternehmen was!“ der DKJS evaluiert. Darüber hinaus gehören Feedbackerhebungen und Teilnehmerbefragungen zum Standardrepertoire der Qualitätssicherung im Rahmen der Schülerfirmenabeit. Unterstützt wird GRÜNDERKIDS dabei durch die Fachstelle Evaluation der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.
  • Neuerungen ■ Planungen

    • Kontinuierliche Weiterentwicklung der Materialien, Erweiterung des Fachnetzwerks Schülerfirmen
  • Weitere Angebote

  • Besonderheiten

    • GRÜNDERKIDS wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). GRÜNDERKIDS ist Mitglied im Fachnetzwerk Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung unter dem Dach von Wege finden – gestärkt erwachsen werden der DKJS mit der Heinz Nixdorf Stiftung.