Inhalt

Lexikon

Unser Wirtschaftslexikon für Schülerinnen und Schüler erklärt komplexe Begriffe aus der Wirtschaftswelt einfach und verständlich. Wenn dir ein Begriff fehlt, über den du gern noch mehr wissen möchtest, kontaktiere uns einfach über das Kontaktformular oder schreibe eine E-Mail an redaktion@unternehmergeist-macht-schule.de und wir nehmen den Begriff in unser Lexikon auf!

Liquidität

Ein Unternehmen ist liquide, wenn es jederzeit in der Lage ist, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen und diese fristgerecht zu erfüllen. Dafür muss es seine Einnahmen und Ausgaben sorgfältig überwachen und planen, damit die Zahlungsmittel (Kasse, Konto) jederzeit ausreichen. Ist das Unternehmen nicht in der Lage, seine fälligen Rechnungen zu begleichen, spricht man von mangelnder Liquidität - eine der häufigsten Ursachen für Insolvenzen.

Um die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens zu beurteilen, wird in der Praxis häufig mit so genannten Kennzahlen gearbeitet. Diese Kennzahlen werden z.B. dann besonders wichtig, wenn Banken über die Vergabe eines Kredites entscheiden sollen. Solche Kennzahlen gibt es auch, um die Liquidität eines Unternehmens zu beurteilen. Dabei gibt es drei verschiedene Liquiditätsgrade:

  • Liquidität 1. Grades: Kurzfristige Zahlungsfähigkeit
  • Liquidität 2. Grades: Mittelfristige Zahlungsfähigkeit
  • Liquidität 3. Grades: Langfristige Zahlungsfähigkeit