Inhalt

14.04.2022

TheoPrax - Gründerland Deutschland stärken

Unsere Zukunft liegt in den Händen unserer Jugend. Wir brauchen gut ausgebildeten Nachwuchs, der unser „Gründerland Deutschland“ im 21. Jahrhundert stärkt. Genau hier setzt TheoPrax an. Teams von Schülerinnen und Schüler, die wie eine kleine Firma oder eigenständige Abteilung agieren, bearbeiten Themen aus Industrie, Forschung, Wirtschaft oder Kommunen.

TheoPrax verbindet den wirtschaftlichen wie auch den technischen Bedarf nach Lösungen mit Kontakten zur Jugend. Das bedeutet konkret: TheoPrax-Partner (Firmen, Kommunen, Forschungsinstitute) treten mit Problemstellungen an TheoPrax heran. (Beispiel: Die Erarbeitung eines innovativen und nachhaltigen Verkehrskonzeptes für einen Innenstadtbereich oder die Entwicklung von Bioschaumnestern für Fledermäuse) TheoPrax-Mitarbeiter bieten diese Themen interessierten Schulen an. Dort sorgen die für die Projektarbeit zuständigen Lehrerkräfte dafür, dass sich Schüler-Teams der einzelnen Themen annehmen. Diese Teams stehen während der ganzen Projektbearbeitungszeit mit den Auftraggebern in Kontakt.

Hauptziel der TheoPrax-Methode: Steigerung der Lernmotivation

Lösungen für ein gestelltes Problem zu finden, ist für die TheoPrax-Initiatoren ein Weg Schülerinnen und Schüler selbstständig arbeiten und lernen zu lassen und dadurch die Motivation zu erhöhen, sich Wissen anzueignen. Dabei werden ihre fachlichen und überfachlichen Kompetenzen gestärkt, wie es in einem lehrerzentrierten Unterricht nicht möglich ist. Sie lernen in Zusammenhängen zu denken und zu handeln und trainieren im Auftraggeber-Auftragnehmer-Verhältnis ein professionelles Projektmanagement. Sie erkennen ihre Stärken und Schwächen, erhalten Einblicke in die Forschung und kommen mit Themen wie Nachhaltigkeit, ganzheitliche Betrachtung oder Möglichkeiten der beruflichen Selbstständigkeit in Berührung. Unter dem Strich wollen die TheoPrax-Initiatoren vor allem erreichen, die Lernmotivation der Jugendlichen zu steigern, und ihnen ermöglichen ihre vorhandene Kreativität anzuwenden.

Lehrerfortbildungen

TheoPrax ist für alle Schularten gedacht. In eigens für den Unterricht ausgerichteten Fortbildungen erfahren Lehrerinnen und Lehrer, welche Möglichkeiten es für sie gibt, ihren Unterricht durch die TheoPrax-Methodik praxis- und handlungsorientiert zu gestalten. Dabei geht es besonders darum, wie und mit welchen Effekten sie unternehmerisches Denken und Handeln in den Unterricht einbeziehen können. Sie erlernen, wie Projekte in der Wirtschaft abgewickelt und bearbeitet werden, und kommen durch die Problemstellungen mit Themen in Berührung, die sie an der Universität oder Hochschule so noch nicht erlernen konnten. Darüber hinaus erhalten sie Impulse zur lehrplanintegrierten Projektarbeit mit externen Partnern.

TheoPrax wird seit 1996 vom TheoPrax-Zentrum und seit 2001 von der TheoPrax-Stiftung beim Fraunhofer Institut für Chemische Technologie angeboten.