WEBVTT 00:00:19.471 --> 00:00:23.500 Sebastian arbeitet in der Grafikabteilung der Schülerfirma Sky-Shirt. 00:00:23.500 --> 00:00:25.118 Denn er ist nicht nur Schüler, 00:00:25.143 --> 00:00:27.006 sondern bereits auch Unternehmer: 00:00:27.007 --> 00:00:29.377 Sein Schülerunternehmen an der Sekundarschule 00:00:29.402 --> 00:00:31.129 Johannes Gutenberg in Wolmirstedt 00:00:31.144 --> 00:00:34.251 gestaltet, bedruckt und vertreibt T-Shirts 00:00:34.294 --> 00:00:37.402 und andere Textilien auch für externe Kunden. 00:00:37.535 --> 00:00:40.195 Wir haben verschiedene Abteilungen in unserer Firma. 00:00:40.200 --> 00:00:44.481 Die einen kümmern sich um das Vermarkten und das Aufnehmen von Angeboten 00:00:44.581 --> 00:00:47.514 die anderen arbeiten im grafischen Bereich, 00:00:47.600 --> 00:00:50.533 dass sie sich ausdenken, wie etwas aussehen könnte, 00:00:50.571 --> 00:00:52.941 und andere arbeiten daran, dass das was ausgedacht wurde 00:00:53.007 --> 00:00:54.874 und als Aufgabe gegeben wurde umgesetzt wird. 00:00:54.985 --> 00:00:57.566 Tausende Lehrstellen bleiben jedes Jahr unbesetzt - 00:00:57.606 --> 00:00:59.896 während viele Jugendliche keinen Ausbildungsplatz finden 00:01:00.000 --> 00:01:02.400 oder die Lehre frühzeitig abbrechen. 00:01:02.542 --> 00:01:04.203 Die Gründe dafür sind vielfältig: 00:01:04.378 --> 00:01:06.523 Die jungen Menschen wissen zu wenig über Berufsbilder 00:01:06.548 --> 00:01:08.878 und die Anforderungen der Arbeitswelt, 00:01:08.903 --> 00:01:11.880 Unternehmer haben unrealistische Erwartungen an die Jugendlichen. 00:01:12.293 --> 00:01:15.697 Das zu lernen, wie man das , unternehmerisch gestalten kann, 00:01:15.806 --> 00:01:19.014 z. B. in der Schule, in dem die eigene Cafeteria 00:01:19.062 --> 00:01:21.203 von einer Schülerfirma betrieben wird, 00:01:21.404 --> 00:01:23.752 das ist genau das, was dann das Erleben 00:01:23.809 --> 00:01:25.983 von Wirtschaft ausmacht. 00:01:26.102 --> 00:01:28.051 Das ist Praxisanwendung, 00:01:28.080 --> 00:01:30.423 das ist das, was sie später nach der Schule auch brauchen. 00:01:30.479 --> 00:01:33.305 Mathe, Deutsch, Englisch, die Fächer sind auch alle wichtig, 00:01:33.453 --> 00:01:35.161 Aber hier ist es die Anwendung. 00:01:35.180 --> 00:01:37.362 Wir telefonieren mit den Unternehmen, 00:01:37.444 --> 00:01:40.335 mit denen wir auch schon am Telefon verhandeln, 00:01:40.461 --> 00:01:42.699 Rechnungen genau zu prüfen. 00:01:42.931 --> 00:01:44.813 oder die Angebote genau zu prüfen, 00:01:44.882 --> 00:01:48.498 das ist es, was dann später nach der Schule auch gefordert wird. 00:01:48.640 --> 00:01:51.257 An der Schule angesiedelt, funktionieren Schülerfirmen 00:01:51.280 --> 00:01:53.213 in Organisation und Struktur 00:01:53.253 --> 00:01:54.505 wie richtige Unternehmen: 00:01:54.721 --> 00:01:56.984 Die Schüler und Schülerinnen entwickeln Produktideen 00:01:57.018 --> 00:01:58.885 und Dienstleistungsangebote. 00:01:59.039 --> 00:02:02.116 Sie prüfen Wirtschaftlichkeit und analysieren den Markt. 00:02:02.417 --> 00:02:05.833 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen gesucht und eingearbeitet, 00:02:06.043 --> 00:02:07.704 Kosten und Preise kalkuliert 00:02:07.829 --> 00:02:09.921 sowie Geschäftsprozesse verwaltet werden. 00:02:09.932 --> 00:02:13.977 Das setzt voraus, dass die Schüler sich im Team gut selbst organisieren 00:02:14.019 --> 00:02:15.835 organisieren und Verantwortung übernehmen. 00:02:15.860 --> 00:02:18.485 Das Wissen, das junge Menschen hier erwerben, 00:02:18.593 --> 00:02:20.582 hilft ihnen auch bei der Bewerbung 00:02:20.673 --> 00:02:22.549 für einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. 00:02:22.804 --> 00:02:25.678 Auch Unternehmen profitieren von der Schülerfirmenarbeit. 00:02:25.981 --> 00:02:27.998 Durch die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen 00:02:28.081 --> 00:02:31.166 lernen Betriebe frühzeitig mögliche Auszubildende kennen 00:02:31.268 --> 00:02:32.735 sie können sie fördern 00:02:32.766 --> 00:02:34.230 und für ihre Branche begeistern. 00:02:34.255 --> 00:02:37.220 Wir wissen, dass Schülerfirmen dann besonders gut funktionieren, 00:02:37.262 --> 00:02:40.934 wenn sie mit regionalen oder kommualen Wirtschaftsunternehmen, 00:02:40.992 --> 00:02:43.039 und zwar realen Unternehmen, kooperieren. 00:02:43.572 --> 00:02:46.630 Sie können an unterschiedlichen Themen miteinander kooperieren. 00:02:46.946 --> 00:02:49.049 Zum Beispiel beim Thema Logoentwicklung 00:02:49.211 --> 00:02:51.412 Kooperationen zwischen Schule und Wirtschaft 00:02:51.446 --> 00:02:53.130 können ganz unterschiedlich aussehen. 00:02:53.164 --> 00:02:55.702 Neben der direkten Zusammenarbeit mit Schülerfirmen 00:02:55.770 --> 00:02:58.095 unterstützen Unternehmen Schulen auch finanziell, 00:02:58.204 --> 00:03:00.683 übernehmen als Paten beratende Funktion 00:03:00.757 --> 00:03:03.699 oder helfen bei organisatorischen Herausforderungen. 00:03:03.705 --> 00:03:05.975 Die Zusammenarbeit ist dann erfolgreich, 00:03:06.083 --> 00:03:09.190 wenn beide Seiten – Schule und Kooperationspartner – 00:03:09.304 --> 00:03:10.640 sich gut abstimmen 00:03:10.658 --> 00:03:12.258 und Ziele und Arbeitsschritte 00:03:12.304 --> 00:03:14.747 in einer Kooperationsvereinbarung festhalten. 00:03:14.944 --> 00:03:17.087 Für den Erfolg der Schülerfirmenarbeit 00:03:17.132 --> 00:03:19.086 sind die Einbettung an der Schule notwendig 00:03:19.120 --> 00:03:22.576 und Lehrkräfte, die die Schüler bei ihrer Arbeit gut begleiten können. 00:03:22.661 --> 00:03:26.355 Dafür setzt sich die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung seit 20 Jahren ein. 00:03:26.480 --> 00:03:28.454 Mit ihrem Fachnetzwerk Schülerfirmen 00:03:28.511 --> 00:03:31.974 berät sie rund 520 Schülerfirmen an allen Schultypen, 00:03:31.986 --> 00:03:35.052 in denen mehr als 5.000 Kinder und Jugendliche mitarbeiten. 00:03:35.107 --> 00:03:37.437 Die Schülerfirmen arbeiten jahrgangsübergreifend, 00:03:37.482 --> 00:03:40.235 langfristig und sie haben eine eigene Rechtsform. 00:03:40.260 --> 00:03:42.996 Das Fachnetzwerk der Deutschen Kinder- und Jugensstiftung (DKJS) 00:03:43.021 --> 00:03:46.155 koordiniert die unterschiedlichen Angebote für Schülerfirmen 00:03:46.207 --> 00:03:49.173 und qualifiziert die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer 00:03:49.241 --> 00:03:50.618 sowie deren Lehrkräfte. 00:03:50.671 --> 00:03:53.640 Es geht für Lehrkräfte darum, 00:03:53.669 --> 00:03:57.269 einen Organisations- entwicklungsprozess zu begleiten 00:03:57.313 --> 00:03:59.468 und dazu brauchen sie Wissen. 00:03:59.588 --> 00:04:03.580 Die DKJS unterstützt Lehrkräfte durch Fortbildungen 00:04:03.756 --> 00:04:06.089 Qualifizierung und Workshops darin, 00:04:06.114 --> 00:04:08.120 sich entsprechendes Wissen anzueignen 00:04:08.257 --> 00:04:10.395 und dann für die Schüler begleitend tätig zu sein. 00:04:10.475 --> 00:04:13.812 Ohne eine grezielte und strategisch gut angelegte 00:04:13.837 --> 00:04:15.097 Ausbildung der Lehrkräfte 00:04:15.132 --> 00:04:17.127 kommen wir bei Schülerfirmen nicht vorwärts. 00:04:17.813 --> 00:04:19.664 Um die Entwicklung der jungen Unternehmerinnen 00:04:19.744 --> 00:04:21.355 und Unternehmer zu fördern, 00:04:21.486 --> 00:04:23.708 vergibt die Deutsche Kinder- und Jugensstiftung, 00:04:23.748 --> 00:04:27.639 bundesweit einmalig, das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN. 00:04:27.735 --> 00:04:29.946 Die Auszeichnung lädt Schülerfirmen ein, 00:04:30.111 --> 00:04:32.967 ihre Arbeit zu reflektieren und weiter zu verbessern. 00:04:33.030 --> 00:04:34.305 Jeweils ein Jahr lang 00:04:34.381 --> 00:04:37.282 können sich Schülerunternehmen für das Qualitätssiegel bewerben. 00:04:37.421 --> 00:04:39.621 Bei der Preisverleihung Ende 2014 00:04:39.692 --> 00:04:45.707 überreichten Daniela Schadt, Martin Nixdorf und Dr. Heike Kahl 00:04:45.985 --> 00:04:48.066 den drei besten Schülerfirmen Geldpreise 00:04:48.128 --> 00:04:50.195 für ihre ausgezeichnete Arbeit. 00:04:50.423 --> 00:04:52.757 Von Schülerfirmen profitieren alle: 00:04:52.996 --> 00:04:55.216 die Schule, weil sie ihre Angebote erweitern 00:04:55.311 --> 00:04:57.251 und vielfältiger gestalten kann, 00:04:57.569 --> 00:05:00.391 die Schüler und Schülerinnen, weil sie praxisnah lernen 00:05:00.415 --> 00:05:02.438 und Einblicke in Berufsfelder bekommen, 00:05:02.590 --> 00:05:03.786 und Unternehmen, 00:05:03.900 --> 00:05:05.740 weil sie ihr gesellschaftliches Engagement 00:05:05.780 --> 00:05:06.780 sichtbar machen 00:05:06.848 --> 00:05:10.223 und sich als Arbeitgeber in der Region zeigen können.