Fi­nan­zi­el­le Pla­nung – Ren­ta­bi­li­tät ab­schät­zen

Schätz­auf­ga­be: Wie viel Pro­zent der Grün­der/in­nen schät­zen bei ih­ren Pla­nun­gen ih­ren Um­satz un­rea­lis­tisch hoch ein? a) Un­ter 10 % b) Zwi­schen 11 und 50 % c) Über 51 %

Auf­lö­sung: b) Über 40 % der Grün­der/in­nen schät­zen den Um­satz zu hoch ein (Quel­le: DIHK Grün­der­re­port 2012).

Er­läu­te­rung: Was ist Ren­ta­bi­li­tät?

Die Ren­ta­bi­li­tät ist ei­ne wich­ti­ge Kenn­zahl für den Er­folg ei­nes Un­ter­neh­mens. Sie be­zeich­net das Ver­hält­nis zwi­schen den ein­ge­setz­ten Fi­nanz­mit­teln und dem dar­aus er­wirt­schaf­te­ten Ge­winn (meist in Pro­zent an­ge­ge­ben).

Für Schü­ler­fir­men gilt: Die Ab­schät­zung der Ren­ta­bi­li­tät zeigt, ob die Kos­ten wahr­schein­lich ge­deckt sind und ein Ge­winn ge­macht wer­den kann.

Um­satz mi­nus Kos­ten ist gleich Ge­winn. Die Ren­ta­bi­li­tät er­gibt sich aus Ge­winn und Ka­pi­tal­ein­satz.
Um­satz – Bei der Schät­zung des Um­sat­zes wird zu­grun­de ge­legt, wie hoch die Ein­nah­men sind.
Kos­ten – Bei der Er­mitt­lung der Kos­ten wird ge­schätzt, wie hoch die lau­fen­den Kos­ten sind.
Ge­winn – Der Ge­winn ist das, was im bes­ten Fall nach Ab­zug der Kos­ten vom Um­satz üb­rig bleibt.
Ren­ta­bi­li­tät – Der Ge­winn soll­te hö­her sein als der Ka­pi­tal­ein­satz.
Ka­pi­tal­ein­satz – Die­ser ist be­kannt aus der Be­rech­nung des Ka­pi­tal­be­darfs.

Hin­weis: Bei „ech­ten“ Un­ter­neh­men ist die Be­rech­nung der Ren­ta­bi­li­tät et­was um­fang­rei­cher.

Wann lohnt sich die Um­set­zung ei­ner Ge­schäfts­idee?

Ist der Ge­winn hö­her als der Ka­pi­tal­ein­satz, ist die Ren­ta­bi­li­tät gut.
Ist der Ge­winn nied­ri­ger als der Ka­pi­tal­ein­satz, ist die Ren­ta­bi­li­tät schlecht.
Je hö­her der ver­mut­li­che Ge­winn im Ver­gleich zum Ka­pi­tal­ein­satz ist, de­sto bes­ser. Um­so eher lohnt sich die Um­set­zung der Ge­schäfts­idee.

Mehr In­fos gibt es auf www.un­ter­neh­mer­geist-macht-schu­le.de und spe­zi­ell beim eTrai­ning Mo­dul 3 „Was ist ein Busi­ness­plan?“. „Un­ter­neh­mer­geist in die Schu­len“ wur­de vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie ins Le­ben ge­ru­fen, das der­zeit den Vor­sitz führt.