Inhalt

StartGreen@School

  • Kontakt

    StartGreen@School ist ein gemeinsames Projekt von UnternehmensGrün e.V. / BildungsCent e.V. / Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH und Institut Futur der FU Berlin

    UnternehmensGrün e.V.
    Projekt StartGreen@School
    Franziska Keich
    start-green.net/school

    Telefon:  030/325 99 683 Fax:  030/325 99 682 E-Mail: 

    Straße/Hausnummer
    Unterbaumstraße  4
    10117 Berlin

    Ansprechpartnerin für Schulen:
    BildungsCent e.V.
    Sofie Menke

    Telefon:  030/610 81 44 61 Fax:  030/610 81 44 50 E-Mail: 

    Straße/Hausnummer
    Oranienstraße  183
    10999 Berlin

    Projekt im Internet:
    Projektwebseite: start-green.net/school
    Facebook: https://www.facebook.com/StartGreenAtSchool
    Netzwerk für nachhaltige Schülerfirmen: www.nasch-community.de

  • Beschreibung

    StartGreen@School verbindet die schulische Gründungsausbildung mit nachhaltigem Wirtschaften und unternehmerischer Verantwortung. Die vielseitigen Angebote unterstützen Schulen z.B. dabei, eine nachhaltig wirtschaftende Schülerfirma zu gründen oder eine bestehende Schülerfirma umweltfreundlicher und fairer zu machen. Zu den Angeboten zählen Coachings für Schülerfirmen, Vernetzungsmöglichkeiten mit nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen, Gründungscamps und Fortbildungen für Lehrkräfte. Alle Angebote sind kostenlos und stehen allen Schulformen bundesweit zur Verfügung. Ausgezeichnet werden besonders verantwortungsvoll wirtschaftende Schülerfirmen mit dem StartGreen@School Award.

    StartGreen@School ist ein gemeinsames Projekt von UnternehmensGrün e.V., BildungsCent e.V., Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH und Institut Futur der FU Berlin und wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

  • Projektart (Mehrfachauswahl)

  • Bundesländer

    • Baden-Württemberg,
    • Bayern,
    • Berlin,
    • Brandenburg,
    • Bremen,
    • Hamburg,
    • Hessen,
    • Mecklenburg-Vorpommern,
    • Niedersachsen,
    • Nordrhein-Westfalen,
    • Rheinland-Pfalz,
    • Saarland,
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt,
    • Schleswig-Holstein,
    • Thüringen
  • Projektdauer

    • StartGreen@School wird von 2016 bis September 2019 mit Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) umgesetzt. Zeitpunkt und Dauer der einzelnen Angebote werden individuell vereinbart und an die Bedürfnisse der Schule angepasst. Der StartGreen@School Award wird 2017 und 2018 verliehen.
  • Schulformen

    • Berufsbildende Schule,
    • Förderschule,
    • Gesamtschule oder vergleichbar,
    • Grundschule,
    • Gymnasium oder Oberschule,
    • Hauptschule,
    • Haupt- und Realschule,
    • Realschule
  • Klassenstufen (Mehrfachauswahl)

    • Alle Stufen, BBS Sek. II
  • Gruppengröße

    • 5 bis 25 Schüler
  • Mitglied im Initiativkreis

    • -
  • Integration

    • Regulärer Unterricht, Wahlpflichtbereich, Seminarfach, AG, Projekttage. Die Intergation in den Schulalltag wird schulindividuell vereinbart.
  • Lernziele /-inhalte

    • StartGreen@School verbindet die Schülerfirmenarbeit mit nachhaltigem Wirtschaften. Schüler und ihre Lehrer lernen Aspekte des fairen und umweltfreundlichen Wirtschaften kennen, bekommen konkrete Methoden und Kompetenzen in den Feldern Öffentlichkeitsarbeit sowie Projekt- und Businessplanung an die Hand und vernetzen sich mit nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen und Start-ups aus ihrer Region. Die Schüler eignen sich wichtige Zukunftskompetenzen an, wie Verantwortung zu übernehmen, sich im Team zu organisieren, mit Risiken und Unsicherheiten umzugehen und kreativ und innovativ zu denken. Sie erhalten Orientierung für ihre berufliche Zukunft und lernen Wege kennen, Arbeit und gesellschaftliche Verantwortung miteinander zu verbinden.
  • Wirtschaftsvorwissen

    • Lehrer: Kein besonderes Vorwissen nötig. Allgemeines Wirtschaftsvorwissen und -interesse ausreichend. Notwendiges Fachwissen zu nachhaltigem Wirtschaften und Schülerfirmen wird in kostenlosen Fortbildungen ermittelt, die zwischen 2017 und 2019 bundesweit angeboten werden.
    • Schüler: Keine besonderen Wirtschaftsvorkenntnisse erforderlich. Vorbereitung der Schüler durch Vermittlung von Basiswissen zu Wirtschaft und Nachhaltigkeit vorteilhaft. Zusätzliches Wissen wird schulindividuell im Rahmen der passenden StartGreen@School-Angebote aufgebaut.
  • Aufgaben Lehrer ■ Lehrer Qualifizierung

    • Die Aufgaben der Lehrer variieren von Angebot zu Angebot. Abgesehen von den StartGreen@School-Fortbildungen richten sich die Angebote in erster Linie an die Schüler. Qualifizierungsmöglichkeiten für Lehrer stellen die StartGreen@School-Fortbildungen dar, die 2017 bis 2019 bundesweit angeboten werden. Eine Teilnahme ist für die Buchung anderer StartGreen@School-Angebote jedoch nicht zwingend.
  • Unterstützende Maßnahmen ■ Materialien

    • Die Teilnahme an den verschiedenen StartGreen@School-Angeboten wird begleitend unterstützt mit persönlicher Beratung und verschiedenen Materialien wie z.B. Checklisten. Der eigens für StartGreen@School für die Zielgruppe der Schüler angepasste Sustainable Business Canvas, der sich in der Start-up-Szene etabliert hat, unterstützt die Entwicklung eines nachhaltigen Geschäftsmodells. Projektteilnehmende können Veranstaltungshinweise abbonnieren, die über Messen und andere Veranstaltungen rund um das Thema Schülerfirmen und nachhaltiges Wirtschaften informieren. Die Plattform NaSch-Community – das Netzwerk für nachhaltige Schülerfirmen (www.nasch-community.de) – bietet Informationen, Materialien und Austauschmöglichkeiten rund um das Thema nachhaltige Schülerfirmen.
  • Events ■ Veranstaltungen

    • StartGreen@School Award: Preisverleihung im Bundesumweltministerium in Berlin am 16. November 2017 und am 15. November 2018. Im Laufe der Projektlaufzeit (2016 bis 2019) können bundesweit Angebotspakete umgesetzt werden – z.B. Gründungscamps in Kombination mit Unternehmensbesuchen. 2017 bis 2019 werden bundesweit zehn Fortbildungen für Lehr- und pädagogische Fachkräfte angeboten.
  • Wirtschaftspartner /-paten

    • Mit Angeboten wie Unternehmensbesuchen, Coachings und Unternehmenspartnerschaften werden Schülerfirmen mit nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen aus ihrer Region vernetzt.
  • Benotung ■ Anerkennung Besonderer Leistung

    • Schülerfirmen, die besonders ökologisch und sozial wirtschaften, werden mit dem StartGreen@School Award ausgezeichnet.
  • Teilnahmezertifikate

    • Teilnahmezertifikate werden auf Wunsch ausgestellt.
  • Lehrer-Netzwerke ■ Ehemaligen-Netzwerke

    • Die NaSch-Community ist das bundesweite Netzwerk für nachhaltige Schülerfirmen. Hier vernetzen sich Schülerfirmen untereinander sowie mit Experten und erhalten vielseitige Informationen und Materialien: www.nasch-community.de
  • Projektdokumentation ■ Evaluation ■ Praxisberichte

    • Das Projekt wird auf der Projekt-Website und in den sozialen Medien kommunikativ begleitet. Zum Projektabschluss (2019) wird eine Gesamt-Evaluation erstellt.
  • Neuerungen ■ Planungen

    • -
  • Weitere Angebote

    • Alle Angebote von StartGreen@School im Überblick:
      Coachings für Schülerfirmen durch nachhaltig wirtschaftende Unternehmen
      • Partnerschaften mit nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen
      • Unternehmensbesuche
      • Gründungscamps
      Green Idea Jams
      • Fortbildungen für Lehrkräfte/pädagogische Fachkräfte
      • Veranstaltungshinweise rund um das Thema Schülerfirmen
      • Wettbewerb StartGreen@School Award
  • Besonderheiten

    • Der Fokus von StartGreen@School liegt auf verantwortungsvollen, ökologisch nachhaltigen und sozial fairen Formen des Wirtschaftens. Immer mehr Unternehmen machen sich Gedanken und übernehmen Verantwortung für die ökonomischen, ökologischen und sozialen Folgen ihrer Handlungen. Eine verantwortungsvolle Nutzung natürlicher Ressourcen oder das Vermeiden umwelt- oder gesundheitsschädlicher Inhaltstoffe ist ihnen ebenso wichtig wie der finanzielle Gewinn, den sie erwirtschaften.