Inhalt

JUNIOR advanced

  • Kontakt

    Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH

    Telefon:  0221/4981-707 Fax:  0221/4981-799 E-Mail: 

    Straße/Hausnummer
    Konrad-Adenauer-Ufer  21
    50668 Köln
    JUNIOR advanced
  • Beschreibung

    Für jüngere Schüler vereinfachte Variante des bewährten Schülerfirmen-Projekts JUNIOR expert. Bei JUNIOR advanced gründen und führen Schüler ab der 7. Klasse im Team eine echte Schülerfirma. Nach einer 3-monatigen Vorbereitungsphase startet für die Schülerteams der reguläre Unternehmensbetrieb. Schüler übernehmen Funktionen wie in einem Unternehmen und erfahren so in ihrer eigenen Firma Wirtschaft hautnah. Meilensteine sind die Geschäftsideensuche, das Geschäftskonzept, die Gründung, die Startfinanzierung durch den Verkauf von Förderurkunden, die Realisierung und der Vertrieb von Produkten oder Dienstleistungen und die Buchführung. Öffentliche Präsentation der Schülerfirmen auf der JUNIOR-Kompakt-Messe. Seit Projektstart im Schuljahr 2007/08 haben über 6.500 Schüler in ca. 460 Unternehmen teilgenommen. Die JUNIOR-Geschäftsstelle bei der Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH steht als zentraler Ansprechpartner, Organisator und Unterstützer für Lehrer und Schüler zur Verfügung.

  • Projektart (Mehrfachauswahl)

  • Bundesländer

    • Baden-Württemberg,
    • Bayern,
    • Berlin,
    • Brandenburg,
    • Hamburg,
    • Hessen,
    • Mecklenburg-Vorpommern,
    • Niedersachsen,
    • Nordrhein-Westfalen,
    • Rheinland-Pfalz,
    • Saarland,
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt,
    • Schleswig-Holstein,
    • Thüringen
  • Projektdauer

    • 1 Schuljahr, Start nach den Sommerferien mit der Trainingsphase, nach den Weihnachtsferien mit Unternehmensphase.
  • Schulformen

    • Gesamtschule oder vergleichbar,
    • Gymnasium oder Oberschule,
    • Realschule,
    • Haupt- und Realschule,
    • Förderschule
  • Klassenstufen (Mehrfachauswahl)

    • 7. - 10. Klasse
  • Gruppengröße

    • 8 bis 15 Schüler (kleinere Gruppengrößen nicht möglich)
  • Mitglied im Initiativkreis

    • Gründungsmitglied seit 2007
  • Integration

    • Regulärer Unterricht, Wahlpflichtberereich, außerunterrichtliche AG.
      Von den Kultusministerien der Bundesländer als schulische Maßnahme anerkannt.
  • Lernziele /-inhalte

    • Handlungsorientiertes Erfahrungslernen durch hohe Realitätsnähe. Wecken von Interesse und Spaß an Wirtschaft, spielerische Vermittlung wirtschaftlicher Zusammenhänge, Aufbau von Wirtschafts-, Unternehmens- und Gründungswissen. Stärkung wichtiger Querschnittskompetenzen wie Teamfähigkeit, Eigenverantwortung, selbstständiges Arbeiten, Zeitmanagement. Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln. Praktischer Beitrag zur Berufswahlorientierung und Förderung der Ausbildungsfähigkeit.
  • Wirtschaftsvorwissen

    • Lehrer: Allgemeines Wirtschaftsvorwissen und Wirtschaftsinteresse ausreichend. Wirtschaftsnahes Unterrichtsfach keine Voraussetzung.
    • Schüler: Keine besonderen Wirtschaftsvorkenntnisse erforderlich. Projektvorbereitung angepasst an Bedürfnisse der jüngeren Schüler durch 3-monatige Trainingsphase (Vermittlung von Basis-Wirtschaftswissen mit speziell konzipierten und von der JUNIOR-Geschäftsstelle bereitgestellten Materialien).
  • Aufgaben Lehrer ■ Lehrer Qualifizierung

    • Betreuende Lehrer ("Schulpaten") primär in vorbereitender und begleitender Funktion für die Schüler. Vor Projektstart (regionale) Lehrer-Informationsveranstaltung (als Lehrerfortbildung anerkannt). Während der Laufzeit ein Lehrer-Workshop. Spezielle Veranstaltungen für Lehrer, die zum ersten Mal ein JUNIOR advanced Projekt betreuen, Austausch mit erfahrenen JUNIOR (advanced) Lehrern bei Erst-Betreuer-Veranstaltungen.
  • Unterstützende Maßnahmen ■ Materialien

    • Lehrer: Material zur Teilnahmevorbereitung der Schüler, Projekt-Handbuch, Telefon-Hotline, Lehrer-Workshops während der Durchführung, Betreuung während der gesamten Projektlaufzeit durch die JUNIOR-Geschäftsstelle und Bundesland-Koordinatoren.
    • Schüler: Vorbereitendes Unterrichtsmaterial für die Trainingsphase, begleitende Materialien (JUNIOR-Kompakt-Handbuch für die Unternehmensphase, Themenhefte zu Geschäftsideen, Marketing, Buchführung etc.), regelmäßiges Feedback zu eingereichten Unterlagen (Geschäftskonzept, monatliche Berichte) durch die JUNIOR-Geschäftsstelle, vertiefende Themen-Workshops (z.B. zu Marketing, Finanzen, etc.), Telefon-Hotline, Online-Newsletter, bundeslandspezifischer persönlicher Ansprechpartner.
  • Events ■ Veranstaltungen

    • Organisation von Veranstaltungen/Events durch die JUNIOR-Geschäftsstelle. Bundeslandesspezifische JUNIOR advanced Unternehmertreffs zum Erfahrungsaustausch mit Workshops für Schüler und Lehrer. JUNIOR advanced Messe mit der Möglichkeit, Preise zu gewinnen.
  • Wirtschaftspartner /-paten

    • Externe Wirtschaftspaten aus Unternehmen und Institutionen begleiten die Schülerfirmen und unterstützen als Praktiker und Wirtschafts(wissens)experten die Lehrer. Akquise des Wirtschaftspaten durch die Schülerfirma, Hilfestellungen durch die JUNIOR-Geschäftsstelle.  
  • Benotung ■ Anerkennung Besonderer Leistung

    • Bundeslandspezifische Informationen bei den Ansprechpartnern für JUNIOR advanced.
  • Teilnahmezertifikate

    • Schüler-Teilnahmezertifikate (u.a. nützlich bei Bewerbungen für Ausbildung)
  • Lehrer-Netzwerke ■ Ehemaligen-Netzwerke

    • Schüler: Ehemaligen-Netzwerk JENZ e.V. für aktuelle und ehemalige Teilnehmer mit Weiterbildungsangeboten und zum Aubau eines Kontaktenetzwerks.
  • Projektdokumentation ■ Evaluation ■ Praxisberichte

    • Regelmäßige Statistiken und Teilnehmerbefragungen. Externe Evaluation im Rahmen der Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie "Unternehmergeist in die Schulen" (Inmit 2010) mit sehr guter Gesamtbewertung durch Schüler und Lehrer.
  • Neuerungen ■ Planungen

    • keine
  • Weitere Angebote

  • Besonderheiten

    • Durch Anerkennung als schulische Maßnahme Unfallversicherung über die Schule; Produkt- und Betriebshaftpflichtversicherung wird von der JUNIOR-Geschäftsstelle gestellt; Mitglied der europäischen Dachorganisation Junior Achievement Young Entreprise Europe (JAYEE); Handelsblatt als Medienpartner