Inhalt

08.11.2021

SCHULBANKER: Startschuss für das Online Planspiel des Bankenverbands

Am 8. November startet das beliebte Simulationsspiel in die nächste Runde

Schülerinnen und Schüler simulieren die Arbeitsweise einer Bank und werden so spielerisch an die wirtschaftliche Praxis herangeführt.

Wirtschaftliche Zusammenhänge und unternehmerisches Handeln nicht nur kennen, sondern verstehen: das ist es, was SCHULBANKER – das Planspiel des Bankenverbandes - ausmacht. Dieses Jahr werden wieder über 2.400 Schülerinnen und Schüler vier Monate lang eine virtuelle Bank führen. Insgesamt 592 Teams aus 143 Schulen starten bei der neuen Runde von SCHULBANKER am kommenden Montag - darunter auch Teams aus Italien, Österreich, der Schweiz und erstmalig aus Tschechien.

„Mit unserem Planspiel führen wir Schülerinnen und Schüler spielerisch an die wirtschaftliche Praxis heran. Als Vorstände ihrer eigenen virtuellen Bank verfolgen die Jugendlichen Aktienkurse, legen Zinsen fest, vergeben Kredite und werden praxisnah an gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge herangeführt. Sie lernen, wie ihre Entscheidungen Marktentwicklungen beeinflussen und wie sich die Konjunkturlage und das Verhalten ihrer Konkurrenten auf ihren Geschäftserfolg auswirken“, sagt Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes. „Ohne eine finanzielle Bildung ist es fast unmöglich, sich heute im Alltag zurechtzufinden. Allein schon im Hinblick auf die wichtigen Themen Sparen und Geldanlegen. Deshalb engagiert sich der Bankenverband schon seit vielen Jahren für erlebbare Finanzbildung. Damit junge Leute selbstbestimmt durchs Leben kommen.“

  • 143 Schulen mit 153 Lehrern und 2.472 Schülern gehen am 8. November an den Start
  • Schulen aus Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz und Tschechien dabei
  • Das Finale der 20 besten Teams findet März 2022 statt

Weitere Infos:
www.schulbanker.de
www.bankenverband.de