Inhalt

08.07.2022

JUGEND GRÜNDET Bundessieg 2022 für Schüler aus Neustadt an der Weinstraße

Mario Schweikert ist JUGEND GRÜNDET Bundessieger 2022. Der Schüler des Leibniz-Gymnasiums in Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) konnte beim Finale des bundesweiten Schülerwettbewerbs für mehr Gründungsgeist am 21./22. Juni 2022 in Stuttgart die hochkarätige Jury überzeugen und darf sich über den 1. Platz und eine USA-Reise freuen. Darüber hinaus wurde Mario für seine KI-App mit dem Sonderpreis Künstliche Intelligenz ausgezeichnet. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Schülerteams aus Oppenheim (Rheinland-Pfalz) und Karlsruhe (Baden-Württemberg). Beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale pitchten die zehn besten Schülerteams deutschlandweit ihre innovativen Geschäftsideen auf der „Zukunftsideenmesse“ im Wettstreit um den Bundessieg 2022. Außerdem wurden zahlreiche Sonderpreise vergeben.

Mario Schweikert präsentierte beim Bundesfinale als Team „INFOrmAtIc Teens“ seine App „Vine Leaf Disease and AI“ zur Identifizierung von Rebkrankheiten mit Hilfe von Smartphone-Bildern und künstlicher Intelligenz. „Die App soll durch eine frühe und direkte Schädlingsdiagnose den Einsatz von Pestiziden sowie deren Rückstände in Traubenerzeugnissen reduzieren und unsere Umwelt schonen“, so beschreibt der Schüler des Leibniz-Gymnasiums in Neustadt an der Weinstraße seine Vision.

„Mit deiner Idee und deiner Präsentation hier beim Bundesfinale hast du die Jury voll und ganz überzeugt. Du hast nicht nur eine tolle Geschäftsidee präsentiert, sondern auch schon jede Menge Knowhow und Arbeit investiert, um aus der Idee ein echtes Business zu machen“, sagte Laudator Ralf Lauterwasser, Geschäftsführer der Steinbeis Beratungszentren GmbH, bei der Siegerehrung. Darüber hinaus zeigte sich die Jury beeindruckt von dem souveränen Auftritt des Schülers beim Jurygespräch und lobte den Fokus auf das wichtige Thema Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft. Für die Zukunft sah die Jury außerdem viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Als JUGEND GRÜNDET Bundessieger 2022 darf sich Mario Schweikert über den Hauptpreis, eine exklusive geführte Rundreise durch das Start-up-Mekka Silicon Valley/USA mit Besuchen bei Start-ups, Weltunternehmen und touristischen Highlights freuen.

Sonderpreis Künstliche Intelligenz für smarte KI-Anwendung

Bei der Siegerehrung wurde der Schüler außerdem von der CK Holding GmbH mit dem Sonderpreis Künstliche Intelligenz ausgezeichnet. „Ich bin sehr beeindruckt davon, wie weit Mario bereits in der Entwicklung seiner Geschäftsidee ist - und damit meine ich nicht nur die Softwareentwicklung, sondern auch alles, was sonst noch zu einem Business dazugehört“, sagte Sonderpreis-Stifter Carsten Kraus, Gründer und Geschäftsführer der CK Holding GmbH. Der ausgewiesene Experte auf den Gebieten Künstliche Intelligenz und DataScience lobte auch die systematische Herangehensweise des Teams. Der Sonderpreises Künstliche Intelligenz beinhaltet einen leistungsfähigen Rechner mit spezieller Grafikkarte für die Berechnung von KI-Lösungen.

Schülerteams beweisen Ideenreichtum, Teamgeist und echte Gründerqualitäten

Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler, die besten zehn Teams aus ganz Deutschland, hatten sich mit ihrer Leistung im Wettbewerb für das JUGEND GRÜNDET Bundesfinale am 21./22. Juni 2022 in Stuttgart qualifiziert. Das Finale bildet den Höhepunkt des Wettbewerbsjahres konnte nach zwei Jahren im Pandemiemodus endlich wieder im Präsenzformat zu Gast beim Hauptsponsor Porsche AG durchgeführt werden. Vor Ort war es die Aufgabe der Teams, mit der Präsentation ihrer innovativen Geschäftsideen auf der „Zukunftsideenmesse“ und im anschließenden Jurygespräch die Expertinnen und Experten in der JUGEND GRÜNDET Jury zu überzeugen. Vorgestellt wurden ein Energiegewinnungssystem aus Fahrwind (Enstreet), ein Brettspiel zur Vermittlung von Schulstoff (Gamsecond@ry), ein flexibles Palettenlagerregal (HSK Lagertechnik), eine KI-App zur Erkennung von Rebkrankheiten (INFOrmAtIc Teens), ein Löschaufsatz für Feuerwehrschläuche (Löschigel), ein nachhaltiger, modularer Schuh (ModiShoe), ein Raumluftfilter aus Moos (Mozz), eine Bezahl-App für den öffentlichen Nahverkehr (PocketPay), ein Maschinen-Ökosystem zum Recycling von Plastikmüll (QiTech Industries) und eine Tierwohl-App für die Pferdehaltung (Tr@ckMyHorse).

JUGEND GRÜNDET Bundesfinale der Extraklasse

„Es ist wirklich fantastisch zu sehen, welche Vielfalt die Wettbewerbsbeiträge in diesem Jahr prägte und wie hochprofessionell sich die Teilnehmenden in ihren noch jungen Jahren bereits gezeigt haben. Im Wettbewerbsjahr 2021/2022 haben wir alle ein JUGEND GRÜNDET Bundesfinale der Extraklasse erlebt“, resümierte Franziska Metzbaur, Projektleiterin von JUGEND GRÜNDET.
Beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2022 erwartete die Schülerinnen und Schüler ein spannendes, vielfältiges Rahmenprogramm, Netzwerkmöglichkeiten und exklusive Einblicke in das Unternehmen Porsche - eine Anerkennung für die enorme Leistung, die alle Finalteams im Laufe des Wettbewerbsjahres erbracht haben.

Die herausragenden Wettbewerbsbeiträge der 22 Finalistinnen und Finalisten würdigte auch Dr. Stefan Luther, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), in seinem Grußwort: „Alle zehn Finalteams haben mich mit ihren unterschiedlichen Geschäftsideen und ihrer Leidenschaft für ihre Themen mehr als beeindruckt. Ich gratuliere allen Finalistinnen und Finalisten sehr herzlich zu diesem Erfolg. Auch alle übrigen Teilnehmenden haben Außergewöhnliches geleistet. Für Sie gilt auch: Sie haben viel erreicht, selbst wenn Sie heute nicht auf dem Siegertreppchen stehen können.“

Zehn Finalteams aus sechs Bundesländern

Im Wettbewerbsjahr 2021/22 haben insgesamt 4.106 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende aus ganz Deutschland am Bundesschülerwettbewerb JUGEND GRÜNDET teilgenommen: 729 innovative Geschäftsideen wurden eingereicht. Die zehn Finalteams kamen aus Baden-Württemberg (3 Teams aus Sasbach, Freudenstadt und Karlsruhe), Bayern (München), Hessen (Langen), Nordrhein-Westfalen (Meschede), Rheinland-Pfalz (3 Teams aus Andernach, Neustadt a.d. Weinstraße und Oppenheim) und Schleswig-Holstein (Güby). Neben Preisen für die Teams auf den Plätzen 1, 2 und 3 wurden beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2022 auch noch zahlreiche thematische Sonderpreise vergeben.

Das sind die Preis- & Sonderpreisträger des JUGEND GRÜNDET Wettbewerbsjahres
2021/2022:

  • Platz 1 | JUGEND GRÜNDET Bundessieg 2022 für das Team „INFOrmAtIc Teens“:
    Mario Schweikert vom Leibniz-Gymnasium in Neustadt a.d.W. (Rheinland-Pfalz) mit seiner App „Vine Leaf Disease and AI“. Der Hauptpreis: eine geführte USA-Reise, gestiftet von der Steinbeis-Stiftung.
  • Platz 2 für das Team „QiTech Industries“:
    Milan von dem Bussche, Simon Kolb, Noel Lieder und Claas Vietor vom St. Katharinen Gymnasium in Oppenheim (Rheinland-Pfalz) mit ihrer Geschäftsidee zum Recycling von Plastikmüll. Der Preis: eine Reise nach Wolfsburg mit Besuch des Volkswagen Headquarters, gestiftet von der Volkswagen AG.
  • Platz 3 für das Team „Mozz“:
    Liam Kastner und Fabian Kern von der Carl-Engler-Schule in Karlsruhe (Baden-Württemberg) mit ihrer Geschäftsidee für einen Luftreiniger auf Basis von Moos. Der Preis: Wunschgutscheine, gestiftet von JUGEND GRÜNDET.
  • ALTANA Sonderpreis Chemie (& Sonderpreis Kreislaufwirtschaft, s.u.) für
    das Team „QiTech Industries“:
    Milan von dem Bussche, Simon Kolb, Noel Lieder und Claas Vietor vom St. Katharinen Gymnasium in Oppenheim (Rheinland-Pfalz) mit ihrer Geschäftsidee zum Recycling von Plastikmüll. Der Preis: eine Reise an einen der größten ALTANA-Forschungsstandorte in Wallingford (USA).
  • CK Holding - Sonderpreis Künstliche Intelligenz für Team „INFOrmAtIc
    Teens“:
    Mario Schweikert vom Leibnitz-Gymnasium in Neustadt a.d.W. (RheinlandPfalz) für seine KI-App „Vine Leaf Disease and AI“ zur Erkennung von Rebkrankheiten. Der Preis ist ein leistungsstarker KI-Rechner.
  • Porsche AG – Sonderpreis Digitale Zukunft für das Team „Priyond“:
    Johannes Baumgardt und Valentin Steudte vom Staatlichen Sportgymnasium in Oberhof (Thüringen) für ihre Online-Plattform rund um den 3D-Druck. Der Preis ist ein Besuch im Porsche Denklabor.
  • Volkswagen AG - Sonderpreis Social Startup für das Team „Löschigel“:
    Jan Heinemann vom Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Andernach (Rheinland-Pfalz) für seinen Löschaufsatz für Feuerwehrschläuche. Der Preis ist eine Reise nach Wolfsburg mit Unternehmensbesuch.
  • Volkswagen AG - Planspiel Sonderpreis für das Team „PocketPay“:
    David Leng und Liam Kürschner von der Dreieichschule in Langen (Hessen) für ihr kontaktloses Bezahlsystem für Bus und Bahn. Der Preis ist eine Reise nach Wolfsburg mit Unternehmensbesuch.
  • Hightech Gründerfonds - Sonderpreis High Tech für das Team „Enstreet“:
    Jana Rest, Marina Springmann und Eva Weisenbach von der Heimschule Lender in Sasbach (Baden-Württemberg) für ihr System zur Energiegewinnung aus Fahrtwind. Der Preis ist ein Workshop inkl. Catering für die ganze Klasse + Wertgutscheine für das Team.
  • REWIMET e.V. - Sonderpreis Kreislaufwirtschaft (& ALTANA Sonderpreis Chemie, s.o.) für das Team „QiTech Industries“:
    Milan von dem Bussche, Simon Kolb, Noel Lieder und Claas Vietor vom St. Katharinen Gymnasium in Oppenheim (Rheinland-Pfalz) mit ihrer Geschäftsidee zum Recycling von Plastikmüll. Der Preis ist eine Reise zu einem passenden REWIMET-Mitgliedsunternehmen inkl. Betriebsbesichtigung und Expertenaustausch.
  • JUGEND GRÜNDET Publikumspreis für das Team „HSK Lagertechnik“:
    Der JUGEND GRÜNDET Publikumspreis, über den bereits am Wochenende vor dem Bundesfinale online abgestimmt werden konnte, ging an Jannis Gerke, Lukas Häger, Fiona Galle, Leo Busch, Julius Sommer vom Gymnasium der Benediktiner in Meschede, Nordrhein-Westfalen, und ihre Geschäftsidee für ein innovatives Palettenlagerregal. Der Preis: Wertgutscheine für das Siegerteam der Herzen.

Ausführliche Informationen zum Bundeswettbewerb:

www.jugend-gruendet.de