SrOnlyNavigation

Inhalt

05.06.2024

Zehn Zukunftsideen beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale in Stuttgart

Jugend Gründet Vorbericht

© Jugend Gründet

Auf der „Zukunftsideenmesse“ am 11. und 12. Juni 2024 in Stuttgart präsentieren die besten Teams von JUGEND GRÜNDET im Bundesfinale ihre innovativen Geschäftsideen für eine bessere Welt. Die zehn diesjährigen Finalistinnen und Finalisten kommen aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen.

Die zukunftsweisenden Geschäftsideen, die es ins JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2024 geschafft haben, sind: ein Sonar-Stirnband für Sehbehinderte („blind Sonar“, Sachsenheim, BW), eine interaktive Fußball-Trainingsweste („Conez GmbH“, Geisenheim, HE), wärmende und schmerzlindernde Periodenunterwäsche („Cozy Flow“, Achern, BW), ein nachhaltiges, faltbares Geodreieck („GreenGeoFold“, Geisenheim, HE), eine App zum Training der Präsentationsskills („Eloquento“, München, BY), eine App für die digitale Senioren-Bildung („GenConnect“, Darmstadt, HE), eine 3D-Druck-Plattform für kreatives Heimwerken („MakerRent“, Hannover, NI), eine Demokratie-App für Jugendliche („Political X Change“, Wetzlar, HE), KI-unterstützte Mikroskopie-Analysen für die Krankheitsdiagnose („SeesDisease“, Leer, NI) und eine Sporttalente-Scouting-Plattform („SkillSpotter“, Sasbach, BW).

Bundesfinale mit „Zukunftsideenmesse“

Dem Sieger-Team winkt ein lukrativer Hauptpreis: eine geführte Reise ins Silicon Valley. Darüber hinaus werden thematische Sonderpreise für Chemie, Künstliche Intelligenz, Diversity, Digitale Zukunft und Social Start-ups vergeben. „Unsere Finalistinnen und Finalisten eint der unbedingte Wille, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. In ihren Businessplänen zeigen sie, dass sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen“, sagt Projektleiterin Franziska Metzbaur.