Inhalt

12.03.2021

SCHULBANKER: Das Finale steht vor der Tür

Heute in einer Woche heißt es wieder: Finale! Die 20 besten der 634 Teams, die in diesem Schuljahr bei SCHULBANKER dabei waren, treten online gegeneinander an. In fünf Entscheidungsrunden spielen sie eine Woche lang um die ersten drei Plätze.

Insgesamt haben in diesem Jahr 2.646 Schülerinnen und Schüler an dem Planspiel des Bankenverbands teilgenommen. Auch dieses Jahr finden das Finale und die Preisverleihung aufgrund des Corona-Virus ausschließlich online statt. Seit November sind die Mädchen und Jungen die Chefs ihrer eigenen virtuellen Banken: Sie haben Bilanzen analysiert, Liquidität und Zinsspannen geprüft, Kredite vergeben, Aktienpakete geschnürt und Green Bonds aufgelegt.

„Mit Spaß, Engagement und viel Teamgeist haben die Schülerinnen und Schüler spannende Einblicke in die Welt der Banken gewonnen. Durch unser SCHULBANKER-Projekt können die Teilnehmenden lernen, was es heißt, wirtschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Angesichts der großen allgemeinen Defizite in der Finanzbildung ist es umso bemerkenswerter, wie hier die Theorie bereits an der Schule in die Praxis übersetzt wird“, so Andreas Krautscheid, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbands.

Vom 19. bis 25. März 2021 treten die Finalisten jetzt aus der Ferne gegeneinander an. Die Gewinner werden dann am 26. März auf einer digitalen Preisverleihung bekannt gegeben. Sie dürfen sich auf Geldpreise in Höhe von 4.000, 3.000 und 2.000 Euro für ihre Schulen sowie 500, 400 und 300 Euro für ihr Team freuen.

Weitere Informationen und Quelle: SCHULBANKER