Inhalt

31.03.2021

JUGEND GRÜNDET Jury war fasziniert von diesjährigen Pitch Events mit Schülerteams aus acht Bundesländern

Vier Pitch Events, bei denen 31 Schülerteams aus acht Bundesländern mit Leidenschaft, Teamgeist und Entrepreneurship-Spirit ihre Geschäftsideen vorstellten: Das war der Abschluss der ersten von zwei Phasen des bundesweiten Wettbewerbs JUGEND GRÜNDET.

„Es ist, wie es ist. Aber es wird, wie Du es machst!“, sprach JUGEND GRÜNDET-Projektleiterin Franziska Metzbaur den Pitch Event-Teilnehmenden bei den Siegerehrungen Mut zu, eigene Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen. „Das vergangene Jahr hat eines ganz sicher gezeigt“, so Metzbaur, „wer nur abwartet, der muss mit dem zufrieden sein, was kommt. Zukunft wird, was man heute tut. Und vor diesem Hintergrund freue ich mich ganz besonders, dass die Teilnehmenden bei JUGEND GRÜNDET aktiv werden, Ideen und Lösungen für anstehende Herausforderungen entwickeln und so die Zukunft gestalten“.

Die Jury zeigte sich fasziniert von den durchweg außerordentlich qualitätsvollen Pitches der Schülerinnen und Schüler, vom zum Teil sehr hohen Reifegrad der Geschäftsideen, den kompetenten interdisziplinären Teams und den spannenden Prototypen, die einige bereits vorlegen konnten. Symbolisch zog die Jury ihren Hut vor der Leistung der Schülerteams.

Angesichts der hohen Qualitätsdichte vergab die JUGEND GRÜNDET Jury bei den vier Pitch Events dann auch sechs erste Plätze. Und das sind die ausgezeichneten Geschäftsideen: ein Brandmelder für Kleinwaldbesitzer zur Verhinderung von Feuerinfernos (entwickelt von HTSPT, einem Schülerteam vom Gymnasium Ottobrunn, Bayern), die Minijob-Vermittlungsplattform für Schülerinnen und Schüler von Quyre (einem Schülerteam aus Freiburg), MatheX, eine sprachbasierte, individualisierte Training-App (eines Schülers vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle), FAST-AI-MOVIES, eine Software, die rein KI-generierte Spielfilme produzieren kann (von Schülern vom Chiemgau-Gymnasium Traunstein), ein elektrisches Energiespeichersystem auf Li-Ion-Basis von Tekkietorium (einem Schüler-Duo aus Halle, NRW) und der Schwabensprudler, die Sprudelmaschine für unterwegs (von Freudenstädter Schülern der Eduard-Spranger-Schule).

Weitere Informationen und Quelle: JUGEND GRÜNDET