Inhalt

Wettbewerb

Umsetzung

Starten Sie nicht unvorbereitet. Nutzen Sie alle Unterlagen zum Wettbewerbsverlauf, die vom Ausrichter des Wettbewerbs angeboten werden. Sichten Sie dafür unbedingt alle Angebote für Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler im Internet oder in Printform. Laden Sie sich die verfügbaren Wettbewerbsdokumente aus dem Internet herunter. Besuchen Sie Informationsveranstaltungen (z. B. Auftaktveranstaltung, in der alle offenen Fragen beantwortet werden).

Profitieren Sie von Erfahrungsberichten und Tipps der Kollegenschaft, die bereits Wettbewerbe durchgeführt hat. Nehmen Sie auch die Unterstützung besonderer Ansprechpartner in Anspruch, die für den Zeitraum des Wettbewerbs zur Verfügung stehen. Suchen Sie außerdem die Unterstützung durch Partner (Firmen, Berater, Banken in der Umgebung). Stellen Sie für Ihre Schülerinnen und Schüler Listen und Kontaktdaten für die Informationsbeschaffung und Hilfe zusammen.

Checken Sie die anfallenden Kosten und beantragen Sie ggf. Zuschüsse beim Wettbewerbsveranstalter. Falls Sie einen Produkt-Prototypen erstellen (lassen) müssen: Versuchen Sie, einen Sponsor dafür zu finden. Fragen Sie dafür bei Ihrer örtlichen Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer nach.

Aufgaben des schulischen Betreuers

Da Schülerwettbewerbe immer von externen Veranstaltern in Schulen hineingetragen werden, spielt die Vermittlung zwischen Schülerinnen und Schülern und Projektorganisatoren eine große Rolle: Sie ist Aufgabe des schulischen Betreuers. Da ein Wettbewerb in der Regel über einige Wochen läuft, ist es notwendig, dass sich die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer rechtzeitig genügend Zeit nehmen, das Projekt mit Fachkollegen und der Schulleitung absprechen.

  • Bevor Sie starten: Legen Sie das Thema für Ihre Schülerinnen und Schüler eindeutig fest. Definieren Sie für Ihre Schülerinnen und Schüler auch das Wettbewerbsziel.
  • Machen Sie einen Zeitplan. Klären Sie in diesem Zusammenhang, welche Unterlagen und Ergebnisse Sie wann einreichen müssen. Beantragen Sie auch rechtzeitig eine Freistellung vom Unterricht (z. B. für eine Preisverleihung). Überprüfen Sie die Arbeitsschritte der Schülerinnen und Schüler (lassen Sie sie nicht über zu lange Zeiträume allein „laufen“).
  • Prüfen Sie, welche Fachkollegen/innen Sie zur Durchführung des Wettbewerbs benötigen. Sprechen Sie sich rechtzeitig mit diesen ab.
Seitenanfang

Unterstützung durch die Schulleitung

Wettbewerbe (vor allem im Rahmen von Wirtschaftsplanspielen) sind als Methode in Lehrplänen vielfach bereits vorgesehen. Damit Lehrerinnen und Lehrer die Aufgabe als Spielleiter übernehmen können, sollte die Schulleitung für eine Qualifizierung von Lehrkräften vor allem für Unternehmensgründungssimulationen im Unterricht sorgen.

Die Schulleitung sollte zudem

  • Freiräume schaffen, damit Schüler/innen im Unterricht an Schülerwettbewerben teilnehmen können.
  • einen Schülerwettbewerbs-Beauftragten an der Schule benennen (bei Stundenermäßigung).
Seitenanfang

Praxistipps

Besondere Erfolgsfaktoren

  • Sie sollten als Lehrer/innen ihre traditionelle Rolle aufgeben und in eine neue Rolle schlüpfen (die des Moderators).
  • Sie sollten sich als Lehrer/innen aber nicht zu weit zurückziehen und Ihre Schüler/innen sich völlig selbst überlassen.
  • Zeigen Sie Ihren Schülern/-innen als Moderator, wo sie Informationen finden, um Entscheidungen treffen zu können.
  • Stellen Sie den Schülern/-innen ausführliche und verständliche Wettbewerbsunterlagen zur Verfügung.
  • Achten Sie darauf, dass die Schüler/innen diese Wettbewerbsunterlagen lesen. Viele Schüler/innen probieren nur aus. Sie sind nicht bereit, sich Informationen durchzulesen und die Wettbewerbsregeln anzueignen.
  • Bieten Sie während des Wettbewerbsverlaufs Hilfestellungen in Form von Beratung an.
  • Achten Sie darauf, dass die Teams groß genug sind, um das für den Schülerwettbewerb nötige Fachwissen abzudecken, aber klein genug, um in den vorgegebenen Zeitintervallen zu sinnvollen Entscheidungen gelangen zu können.
  • Geben Sie Ihren Schülern/-innen ggf. Hilfestellung bei Streitigkeiten im Team. Eine Konfliktlösung bei unterschiedlichen Meinungen ist manchmal schwierig. Und eine „Siegermentalität“ kann die Bereitschaft zur Kommunikation und Konfliktlösung erschweren.

Organisation des Schulalltags

  • Sie können für besondere Fragen Hilfe organisieren: z. B. Hotline oder Kontakte zu Spezialisten vor Ort.
  • Sie sollten handlungsorientierte Bausteine mit einbauen (z. B. Unternehmenspräsentation, Branchenrecherche, Entwicklung einer CI oder Werbeplakats (fächerübergreifender Einsatz).
  • Die Teilnahme an Schülerwettbewerben sollte (positiv) bewertet werden.
  • Die Teilnahme an Schülerwettbewerben sollte ins Zeugnis aufgenommen werden.
  • Die Teilnahme an Schülerwettbewerben könnte als Ersatz z. B. für mündliche Prüfung oder Klausur akzeptiert werden.

Quellen: Barbara Burkhardt-Reich, Steinbeis-Transferzentrum für Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim; Christian Schläger, Hans Lindner Institut; Thomas Schweigler, Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Artikel bewerten

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte bewerten Sie diesen Artikel.

Artikelbewertung

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung und helfen Sie uns bei der Verbesserung von unternehmergeist-macht-schule.de.

Artikelbewertung_Antwort1

Creative Commons Lizenzvertrag

Der Artikeltext auf dieser Seite steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.