Inhalt

09.02.2018

„Jugend gründet“-Präsentationen in Ulm, Hamburg und Leipzig

Die besten von 718 Schülerteams präsentieren sich und ihre Geschäftsideen.

Was haben ein rollender Assistenzroboter, der Blindenstock und Blindenhund ersetzt, eine Kleidermarke mit stromerzeugendem Stoffgewebe und ein Hilfsmittel zur Beseitigung von Folienresten auf glatten Oberflächen gemeinsam? Alles drei sind Geschäftsideen, die von Schülern und Auszubildenden im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend gründet“ zu einem Businessplan ausgearbeitet wurden und sie alle werden bei einem „Jugend gründet“-Pitch im März in Ulm, Hamburg oder Leipzig vorgestellt.

„Jugend gründet“ ist ein bundesweiter Ideen-, Businessplan- und Planspiel-Wettbewerb für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende. „Jugend gründet“ fordert von seinen Teilnehmern, Fragen der Zukunft zu stellen und Antworten darauf zu suchen. Wie könnten aktuelle und kommende Herausforderungen künftig besser gelöst werden? Nicht selten nehmen die Teilnehmer mit ihren Wettbewerbsbeiträgen zukünftige Entwicklungen vorweg oder entwickeln innovative Lösungen zu tagesaktuellen Geschehnissen. Die Lösungen werden im ersten Schulhalbjahr in einen Businessplan umgesetzt.

Die 23 bundesweit besten von 718 Teams, die Businesspläne bei „Jugend gründet“ eingereicht haben, werden zu einer der drei Präsentationsveranstaltungen eingeladen. Im Rahmen eines zweitägigen spannenden Rahmenprogramms präsentieren die Schülerinnen und Schüler sich und ihre Geschäftsideen einer Jury. Jeder eingereichte Businessplan wird von den „Jugend gründet“- Juroren individuell bewertet und kommentiert. Als Belohnung werden die Teams mit den besten Businessplänen zu einer der drei Präsentationsveranstaltungen in Ulm, Hamburg und Leipzig eingeladen. Dort stellen sie sich und ihre Geschäftsideen in einem Pitch vor. Die Jury erstellt ein Ranking und gibt individuelle Rückmeldungen. Im Rahmenprogramm erleben die Schüler vor Ort Unternehmensbesichtigungen und Gespräche mit Gründern.

Weitere Informationen: www.jugend-gruendet.de