Inhalt

26.10.2015

Gründung von Schülerfirmen im internationalen Netzwerk

Polnische Schülerinnen und Schüler stellten ihre Ergebnisse im EU-Projekt WIN² vor.

Interkulturelle Kompetenz, unternehmerisches Denken und eine globale wirtschaftliche Perspektive – diese Kompetenzen werden im Arbeitsleben immer wichtiger. Das EU-Projekt WIN², das seit einem Jahr vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) koordiniert wird, verbindet den Wirtschaftsunterricht mit beruflicher Orientierung und Kompetenzbildung.

Im Fokus des insgesamt dreijährigen Projektes WIN² stehen Schülerfirmen, die in einem Netzwerk aus zwei bulgarischen und zwei polnischen sowie einer deutschen Schule, der oldenburgischen Oberschule Osternburg, gegründet werden. Auf dem zweiten Projekttreffen der Koordinatoren und beteiligten Lehrkräfte im polnischen Biala Podlaska gab es erste Ergebnisse zu sehen. Die polnischen Schülerinnen und Schüler stellten ihre soeben gegründeten Schülerfirmen vor: einen Schülerkiosk und eine Werbeagentur.

Weitere Informationen: www.ioeb.de